calldocumentfacebookmessagemypartnerwindowsapplegoogleplayworkerroutecoinspinterestplaysearchsmartphonetwittercaraccordeonvideoarrowarrowdownloaddownloaduploadsection_scrollerglobemapIcon-Shop-Websitecontactenergyhomebridgeshighrisetunnelmininghousearrow-uparrow-downarrow-leftarrow-leftarrow-circle-rightchevron-right-circleuserexternlinkcartissuuclosekeystarweb

Hohe Wände sicher und schnell betoniert mit Xsafe plus von Doka

18.07.2011 | Presse
In der Rekordzeit von 8 Wochen errichteten die Firmen Hörlesberger GesmbH und Rudolf Gerstl KG eine Schotteraufbereitungsanlage mit den leistungsstarken Produkten von Doka. Die besondere Herausforderung lag – neben dem straffen Zeitplan – im hohen Frischbetondruck, der beim Betonieren der bis zu 10,5 m hohen Wände auftrat. Die ausführende Baufirma setzte beim Betonieren der Wände der Schotterlagerboxen auf das neue Bühnensystem Xsafe plus, um sich diesen Herausforderungen erfolgreich zu stellen.

Impressionen

  • Bei den hohen schlanken Wänden der Schotterlagerboxen ermöglichten die Kalkulation der maximal zulässigen Steiggeschwindigkeit und das Monitoring der aktuellen Ankerlasten schnelle, materialschonende und sichere Bauabläufe.
  • Die liegend vormontierten Elementverbände wurden mit einem Kranhub umgesetzt und brachten eine enorme Zeitersparnis auf der Baustelle.
  • Die intensive und vorausschauende Abstimmung zwischen Baufirma, Schalungshersteller und Betonlieferant bringt klare Vorteile: Bauleiter Wolfgang Schlemmer (Hörlesberger) und Helmut Weißengruber (Doka)
  • Die integrierten Leiternaufstiege und die selbstsichernden Durchstiegsöffnungen sorgen für maximale Sicherheit.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Doka erwirbt Mehrheit an US-Gerüsthersteller AT-PAC und baut Geschäftsfeld Gerüst aus

26.07.2022 | Presse

Doka auf der bauma mit vielen Schalungs-Highlights - und ganz neu: jetzt auch mit Gerüsten!

22.06.2022 | Presse

Sie haben Fragen zum Beitrag? Kontaktieren Sie uns!

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder!
* Formular nicht vollständig!
Die Nachricht konnte nicht versendet werden, bitte versuchen Sie es in Kürze erneut!