calldocumentfacebookmessagemypartnerwindowsapplegoogleplayworkerroutecoinspinterestplaysearchsmartphonetwittercaraccordeonvideoarrowarrowdownloaddownloaduploadsection_scrollerglobemapcontactenergyhomebridgeshighrisetunnelmininghousearrow-uparrow-downarrow-leftarrow-leftarrow-circle-rightchevron-right-circleuser
Ich stimme zu, dass diese Website Cookies für Analysen und personalisierten Inhalt verwendet. Erfahren Sie mehrOK

25 m Fahrbahn im Wochentakt

07.10.2011 | News
3,850 m lang wird der neue Morbegno By-Pass nach Stelvio. Doka plant und liefert mit fünf Verbundschalwagen das wichtigste Baulos. Das Projekt in Norditalien muss im April 2012 fertiggestellt sein. Dafür werden 160 Betonierabschnitte im Wochentakt geschalt und mit einem hohen Sicherheitsstandard umgesetzt.
Das Viadukt im Valtellina-Tal besteht aus einem Stahltragwerk, worauf vier Doka- Verbundschalwagen die Fahrbahnplatten in 160 Betonierabschnitten zu je 25 m erstellen. Um die Bauphase zu verkürzen, wurde ein weiterer Verbundschalwagen installiert. Das Bauunternehmen Ing. Claudio Salini S.p.A. setzt auf dieses bewährte Doka-System, da so schnelle und sichere Schalungsergebnisse erzielt werden können. Giuseppe Rossi, Bauleiter Ing. Claudio Salini S.p.A: „Standardteile sind mietbar und sparen somit Kosten. Der Schalwagen, das Traggerüst und die Arbeitsbühnen sind als abgestimmte Einheit von Doka erhältlich und bieten zudem ein hohes Maß an Arbeitssicherheit.“

Ein Betonierabschnitt in nur sieben Tagen

Die einfache Handhabung des Doka-Verbundschalwagens sorgt für einen reibungslosen Bauablauf. In nur einer Woche kann ein Betonierabschnitt fertiggestellt werden. Am ersten Tag erfolgt das Ausschalen, ehe am zweiten Tag der Verbundschalwagen in den nächsten Betonierabschnitt vorgefahren und eingerichtet wird. An den darauffolgenden Arbeitstagen wird die Stahlbewehrung (13 t Stahl) installiert und die Betonage erfolgt. 90 m³ Beton werden in acht Stunden verarbeitet, der in den darauffolgenden Tagen trocknet. Mit dieser Methode werden 25 m Fahrbahn für das Viadukt in einer Woche gefertigt.

Rasches Ein- und Ausschalen

Der Doka-Verbundschalwagen ermöglicht ein schnelles Ein- und Ausschalen. Im ersten Schritt wird die Innenschalung auf Teflon-Tracks gesenkt und die Kragarmschalung hydraulisch abgesenkt. Mit Spindelstreben wird der Systemraster vorgefahren, ehe der nächste Betonierabschnitt startet.

Reibungsloser Bauablauf mit hoher Sicherheit

Hohe Arbeitssicherheit, Kosteneffizienz, geringes Eigengewicht und hohe Tragfähigkeit charakterisieren den Doka-Verbundschalwagen. „Der wesentliche Vorteil dieser Doka-Lösung ist, dass die Arbeitsbühne an der Kragarmschalung angebracht ist. Die Schalung kann daher auch als Arbeitsbereich genutzt werden“, sagt Michele Bolzoni, Doka Italien. Das Verbundschalwagen-System kann flexibel an die jeweiligen geometrischen Bauanforderungen angepasst werden und punktet mit mietbaren Standartteilen. Rossi: „Die Doka-Lösung hält ihr Versprechen bei Kostenfragen und Produktivität ein. Alle Arbeiten werden in jeder Phase mit einem hohen Sicherheitsstandard durchgeführt.“
Pressekontakt
Uwe Adlunger
Uwe Adlunger+49 8141 394-6197
Bildergalerie
Für das Valtellina Viadukt in Norditalien sind fünf Doka-Verbundschalwagen im Einsatz. Eine einfache Handhabung ermöglicht einen reibungslosen Bauablauf. In sieben Tagen wird ein Betonierabschnitt fertiggestellt.
Die Doka-Lösung garantiert einen effizienten Baufortschritt. Die benötigte Arbeitsbühne ist an der Kragarmschalung angebracht.