calldocumentfacebookmessagemypartnerwindowsapplegoogleplayworkerroutecoinspinterestplaysearchsmartphonetwittercaraccordeonvideoarrowarrowdownloaddownloaduploadsection_scrollerglobemapcontactenergyhomebridgeshighrisetunnelmininghousearrow-uparrow-downarrow-leftarrow-leftarrow-circle-rightchevron-right-circleuser
Ich stimme zu, dass diese Website Cookies für Analysen und personalisierten Inhalt verwendet. Erfahren Sie mehrOK

Mitten im Dschungel!

24.08.2011 | News
Die neue Stadt Oyala ist ein ehrgeiziges Regierungsprojekt mitten im Dschungel, ca. 120 km Südöstlich der Hafenstadt Bata. Derzeit gibt es nur 3 innerstädtische Brücken und einige noch nicht fertiggestellte Straßen. Mit der neuen Schrägseilbrücke wird eine erste Verbindung zur Außenwelt hergestellt.
Der technische Projektleiter Mathieu Guilé erklärt, warum gerade an diesem abgelegenen Ort wegweisende Schalungslösungen gefragt sind.

Herr Guilé, warum haben Sie sich entschlossen, mit Doka-Schalung zu arbeiten?

Bei diesem abgelegenen Projekt mitten im Dschungel müssen wir auf starke Unterstützung vertrauen. Die Bauausführung erfolgt durch Bouygues Bâtiment Guinée Equatoriale, die insbesondere auf hohe Sicherheitsstandards großen Wert legt. Mit den Schalungslösungen von Doka wurden alle unsere Ansprüche hinsichtlich einer schnellen, sicheren und effizienten Bauausführung erfüllt. Bei der Schalungsplanung unterstützte uns das Doka-Team aus Tunis.

Womit hat Sie Doka im Detail unterstützt?

Diese Schrägseilbrücke weist eine Gesamtlänge von 150 m und einer Breite von 23 m auf. Doka unterstützte uns auch mit dem Design und der Schalungslösung für die Fundamente. Treppentürme des leistungsstarken Traggerüstes Staxo 100-Türmen gewährleisteten zudem während der Bauphase einen sicheren Zugang zu den Pylonen. Diese vier, jeweils 30 m hohen und um fünf Grad aus der Vertikalen geneigten Pylone stellten wir mit Trägerschalung Top 50 und der Kletterschalung MF240 in schnellen Takten her. Für den Hohlkasten kam ebenfalls maßgeschneiderte Doka-Trägerschalung zum Einsatz.

Herr Guilé, vielen Dank für das Gespräch!
Pressekontakt
Uwe Adlunger
Uwe Adlunger+49 8141 394-6197
Bildergalerie
Die vier, jeweils 30 m hohen und um fünf Grad aus der Vertikalen geneigten Pylone wurden mit Kletterschalung MF240 und Trägerschalung Top 50 geschalt.
Schnelle und effiziente Schalarbeiten ermöglicht die Kombination aus dem Traggerüst Staxo 100 und der Trägerschalung Top 50.