calldocumentfacebookmessagemypartnerwindowsapplegoogleplayworkerroutecoinspinterestplaysearchsmartphonetwittercaraccordeonvideoarrowarrowdownloaddownloaduploadsection_scrollerglobemapIcon-Shop-Websitecontactenergyhomebridgeshighrisetunnelmininghousearrow-uparrow-downarrow-leftarrow-leftarrow-circle-rightchevron-right-circleuserexternlinkclose

40 cm starke Decken in 0,26 h/m² ein- und ausgeschalt

28.04.2014 | Deutschland
Wie schnell die Element-Deckenschalung Dokadek 30 wirklich ist, hat jetzt eine unabhängige Zeitmessung bestätigt.

2,80 m bis 2,90 m hoch und 40 cm stark sind die verspringenden Decken in den Untergeschossen des neuen Verwaltungsgebäudes am Flughafen Düsseldorf. Geschalt wird mit dem Element-Deckensystem Dokadek 30. Seine 1,22 x 2,44 m großen Elemente ermöglichen das rasche Ein- und wieder Ausschalen vom sicheren Boden aus. Wie rasch das tatsächlich geht, hat das izb Institut für Zeitwirtschaft und Betriebsberatung Bau unabhängig ermittelt.

Impressionen

  • Die Zusatzmaßnahmen für Deckenstärken von 30 - 50 cm – Ein- und Ausbau zusätzlicher Trägeraufnahmen, Holzschalungsträger und Deckenstützen – sind in nur 0,088 h/m² erledigt.
  • Das Seitenschutzsystem XP lässt sich als Absturzsicherung einfach an der Element-Deckenschalung anbringen.
  • Als speziell ausgebildeter, erfahrener Praktiker unterstützt der Doka-Richtmeister vor Ort den effektiven und sicheren Einsatz der Schalung - für höchste Produktivität von Beginn an.
  • Die Ausgleiche der verspringenden Decken sind rasch mit Dokaflex-Material beigeschalt. Dokadek-Einhängebügel ersetzen dabei häufig zusätzliche Deckenstützen.
<br />
  • HOCHTIEF-Bauleiter Andreas Eitelbach: „Die hervorragenden Schalzeiten haben wir ohne besondere Anstrengung erzielt.“
Untersucht wurde das Einschalen einer Decke über dem 1. UG und das Ausschalen im 2. UG. Die Ein- und Ausschalkolonne bestand aus je vier Mitarbeitern. Sie hatten bereits mehrere Takte mit Dokadek 30 ein- und ausgeschalt.

Einschalen

Zwei Mitarbeiter stellten die Deckenschalung. Die rechteckigen Elemente sind von unten und per Hand in die Stützenköpfe einzuhängen. Nach dem Hochschwenken werden die 3,00 m² großen Elemente mit Deckenstützen unterstützt. Aufsteigen auf die Schalung ist erst dann erforderlich, wenn die Passplatten einzulegen sind: Ein wesentlicher Beitrag zur besseren Arbeitssicherheit.

Bei Deckenstärken über 30 cm sind Zusatzunterstellungen erforderlich. Sie unterstützen mittig die Dokadek-Elemente. Zwei weitere Mitarbeiter montierten die entsprechenden Trägeraufnahmen, Holzschalungsträger und Deckenstützen. Hierbei war ein Doka-Richtmeister vor Ort und erläuterte die richtige Vorgehensweise.

Ausschalen

Zum Ausschalen der mittigen Holzschalungsträger aus der Zusatzmaßnahme diente eine Trägergabel H20. Dadurch konnte der Ausbau komplett aus dem Stand heraus erfolgen.

Belastbare Werte

Der Einschalwert enthält auch die einmalig anfallenden Zeiten für das Vormontieren der Deckenstützen und deren Auflagerköpfe sowie das Auspacken der Elemente aus den Elementpaletten. Der Ausschalwert enthält die Zwischenreinigung der Elemente.

Insgesamt ergibt sich für Deckenstärken bis 30 cm ein Wert von 0,172 h/m² für das Ein- und Ausschalen. Für Decken mit 30 bis 50 cm Dicke erforderten die Zusatzmaßnahmen insgesamt 0,088 h/m². So ergibt sich eine komplette Schalzeit von 0,26 h/m². Belastbare Werte, mit denen Baufirmen zuverlässig kalkulieren können.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Ein weiterer Meilenstein im Jubiläumsjahr

18.07.2018 | News

Die Fußball-EM 2020 kann kommen

03.07.2018 | Presse

Sie haben Fragen zum Beitrag? Kontaktieren Sie uns!

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder!
* Formular nicht vollständig!
Die Nachricht konnte nicht versendet werden, bitte versuchen Sie es in Kürze erneut!
Vielen Dank für Ihre Anfrage bei Doka!

Wir werden uns schnellstmöglich um Ihr Anliegen kümmern.