calldocumentfacebookmessagemypartnerwindowsapplegoogleplayworkerroutecoinspinterestplaysearchsmartphonetwittercaraccordeonvideoarrowarrowdownloaddownloaduploadsection_scrollerglobemapcontactenergyhomebridgeshighrisetunnelmininghousearrow-uparrow-downarrow-leftarrow-leftarrow-circle-rightchevron-right-circleuser
Ich stimme zu, dass diese Website Cookies für Analysen und personalisierten Inhalt verwendet. Erfahren Sie mehrOK

Umdasch Group wieder auf Vorkrisen-Rekord-Niveau: 1 Milliarde-Schallmauer 2012 durchbrochen

16.05.2013 | Presse
Das erfolgreiche Familienunternehmen aus Amstetten konnte das zweite Jahr in Folge seinen Umsatz signifikant steigern. Mit einem Zuwachs von fast 10 % erhöhte sich der Umsatz im letzten Jahr auf 1,059 Mrd. Euro. Somit ist die Umdasch Group 2012 mit dem zweithöchsten Umsatzwert nach dem Rekordjahr 2008 wieder auf Vorkrisen-Niveau angekommen.

Wachstum durch Forcierung der internationalen Geschäftstätigkeit

Gemessen am ökonomisch nach wie vor schwierigen Umfeld hat sich die Gruppe mit ihren beiden Divisionen, der Doka Group sowie der Umdasch Shopfitting Group, klar über dem Branchenschnitt entwickelt. Im internationalen Vergleich konnte die Umdasch Group wichtige Marktanteile gewinnen. Zurückzuführen ist dieser Erfolg nicht zuletzt auf die eingeschlagene Internationalisierungsstrategie des Unternehmens, wodurch deutliche Zuwächse speziell in Latein- und Nordamerika sowie Asien und Middle East verbucht werden konnten. In den genannten Regionen wurde ein Plus von 21 % verzeichnet. In Kombination mit einer soliden Geschäftsentwicklung in den Kernmärkten war es möglich, 2012 insgesamt hervorragend zu performen. Neben dem Umsatz konnte auch das EBITDA gesteigert werden; es verbesserte sich um 3,4 % gegenüber dem Vorjahr. „Das abgelaufene Geschäftsjahr zeigt uns deutlich, dass die strategische Ausrichtung der Gruppe richtig ist. Daher werden wir den eingeschlagenen Weg mit aller Kraft weiterverfolgen“, so Dr. Andreas Ludwig, Vorstandsvorsitzender der Umdasch Group.

Investitionen auf breiter Basis als Grundlage für weiteren Geschäftserfolg

Um das Wachstum auf hohem Niveau halten zu können, investiert die Umdasch Group in die weitere Internationalisierung. Der Vertrieb in den Wachstumsmärkten wurde 2012 deutlich verstärkt, wobei geografisch der Fokus auf den Emerging Markets liegt. Neue Niederlassungen etwa in Moçambique oder Peru wurden gegründet. Der Löwenanteil entfällt mit fast 100 Mio. Euro 2012 auf Investitionen in Anlagen und Akquisitionen wie den Erwerb des Vertriebspartners in der Schweiz. Kräftig investiert wurde auch bei den Mitarbeitern; international stieg deren Anzahl um 368 Personen. Somit beschäftigte die Umdasch Group 2012 im Durchschnitt 7.430 Menschen. Auch die Qualifizierung spielt eine wichtige Rolle: Ein internationales Nachfolge- und Talentmanagement- sowie ein maßgeschneidertes Personalentwicklungs-Programm wurden eingeführt und der kontinuierliche Verbesserungs-prozess „Great Place to Work“ auf den Weg gebracht.

Finanzierungsbasis für all diese Wachstumsimpulse stellt eine im Herbst begebene Emission eines Schuldscheindarlehens über 200 Mio. Euro dar, die es dem Unternehmen ermöglicht, seine expansive Strategie unabhängig von den Entwicklungen am Geld- und Kapitalmarkt weiterzuverfolgen. Die Eigenkapitalquote des Konzerns liegt bei etwa 50 % und soll beibehalten werden.

Doka Group erzielt bemerkenswerten Umsatzzuwachs von 12 %

Das abgelaufene Geschäftsjahr war erneut von hoher Dynamik und volatilen Märkten geprägt. Durch die konsequente Fokussierung auf außereuropäische Märkte konnte eine Umsatzsteigerung erzielt werden, die deutlich über dem aktuellen Marktwachstum liegt. Mit einem Umsatzanstieg von fast 12 % setzt die Doka Group sowohl im Markt als auch im Wettbewerb Benchmarks. Auch in Österreich: Bei der Umsetzung zahlreicher herausfordernder Projekte – etwa dem Tunnel Kühnsdorf an der Koralmbahn oder dem Kraftwerk Lehen in Salzburg – demonstriert Doka Österreich Kompetenz sowie Leistungsfähigkeit. Ebenso gibt es international zahlreiche Vorzeigeprojekte vorzuweisen. Etwa den Lotte World Tower in Seoul, mit 555 m das höchste Gebäude Ostasiens.  

Welch spezifisches Know-How in der Schalungstechnik der Doka Group steckt, konnte diese anhand von zwei 135 m hohen Pylonen für eine Brücke über den Orinoco in Venezuela beweisen. Genauso wie beim Bau der Tverlandsbrua in Norwegen. Herausragende Projekte 2012 waren u.a. auch die Twin Towers in Qatar, der Minerva Tower in Mumbai, der Taunus Turm in Frankfurt, die Bouregreg-Brücke in Marokko oder der Midtown-Tunnel in den USA. Neben Umsetzung und Ausführung setzte die Doka Group im vergangenen Jahr auf die Bereiche Dienstleistung und Beratung – eine strategische bedeutende Erweiterung des Portfolios, die zukünftig forciert werden soll.

Umdasch Shopfitting Group – ein Jahr der Weichenstellungen

Vor dem Hintergrund eines turbulenten Marktumfelds, das den Einzelhandel in West- und Mitteleuropa stagnieren lässt, konnte die Division Ladenbau einen Umsatzzuwachs von 1 Mio. Euro erzielen, was ein positives Ergebnis bewirkte. Neben den schwierigen äußeren Bedingungen war das Jahr 2012 für die Umdasch Shopfitting Group geprägt von weitreichenden strategischen, organisatorischen und personellen Veränderungen. Im Bewusstsein um die Stärken der Einheit wurde eine Strategie für einen erfolgreichen Wachstumskurs entwickelt. Mit Mag. Silvio Kirchmair steht der Umdasch Shopfitting Group seit Anfang Mai 2013 auch ein neuer Vorstand vor, der die ambitionierten Ziele vorantreiben und umsetzen wird. Dass die Division ein erstklassiger Partner bei der Gestaltung und Realisierung richtungsweisender Store-Konzepte ist, konnte 2012 eindrucksvoll unter Beweis gestellt werden. Aufträge von Rollout-Kunden wie Reno Schuhe, Sportalm, Wolford, Bipa, Spar und Dänisches Bettenlager untermauern dies. Die A1-Shops, Reiter Betten und Vorhänge sowie zahlreiche Jet-Tankstellen-Shops sind weitere prominente Namen auf der Kundenliste des abgelaufenen Jahres. Der Trend zum Komplettanbieter wird deutlich im Einkaufszentrum G3 in Gerasdorf bei Wien, wo gleich mehrere Projekte realisiert wurden. Die Strategie, das gesamte Ladenbau-Leistungsspektrum ganzheitlich abzudecken, zeigt sich auch in der neuen Einmarkenpolitik. Zukünftig wird der Markt nur mehr unter Umdasch Shopfitting Group bearbeitet.

Erwartungen für 2013 positiv

Den allgemeinen Wirtschaftsprognosen entsprechend peilt die Umdasch Group für 2013 ein relatives Wachstum im mittleren einstelligen Bereich an. Dieses Ziel kann als durchaus realistisch angesehen werden, zumal die Bauindustrie sich 2013 leicht erholen sollte. Der eingeschlagene Weg der Internationalisierung wird konsequent fortgesetzt. Die Gruppe ist kapitalmäßig ausreichend ausgestattet, strategisch hervorragend aufgestellt und am Markt gut positioniert – und somit für die weitere Expansion gerüstet.

Die Umdasch Group im Überblick

Die international erfolgreiche Umdasch AG ist mit ihren Divisionen Doka Group und Umdasch Shopfitting Group in rund 70 Ländern an mehr als 170 Standorten tätig. Zu den führenden Unternehmen in den Bereichen Beton-Systemschalungen sowie Ladenbau gehörend, beschäftigt das Familienunternehmen derzeit weltweit rund 7.600 Mitarbeiter und zählt mit über einer Milliarde Umsatz zu den Top-Playern der heimischen Industriebranche. Den Kernfokus auf die Internationalisierung der Gruppe zu legen, stellt auch zukünftig den Wachstumstreiber für die Umdasch Group dar. Aktuell werden fast 90 % des Umsatzes im Ausland erwirtschaftet.

Pressekontakt
Uwe Adlunger
Uwe Adlunger+49 8141 394-6197
Bildergalerie
Lotte World Tower, Seoul (Südkorea): Mit 555 m Höhe wird der Lotte World Tower künftig das höchste Gebäude Ostasiens. Ein internationales Expertenteam von Doka arbeitet an dem Highrise-Vorzeigeprojekt.
Downloads