calldocumentfacebookmessagemypartnerwindowsapplegoogleplayworkerroutecoinspinterestplaysearchsmartphonetwittercaraccordeonvideoarrowarrowdownloaddownloaduploadsection_scrollerglobemapIcon-Shop-Websitecontactenergyhomebridgeshighrisetunnelmininghousearrow-uparrow-downarrow-leftarrow-leftarrow-circle-rightchevron-right-circleuserexternlinkcartissuuclosekeystarweb

Staumauer Spitallamm / Grimselsee

Guttannen, Kanton Bern, Schweiz

Die Staumauer Spitallamm beim Grimselsee ist das fünfte Schweizer Staudammprojekt der Doka, bei dem die Schalungsexperten ihre Expertise über modernen Schalungslösungen beweisen können. Doka bietet der ARGE Grimsel von der Planung bis zu digitalen Dienstleistungen alles aus einer Hand.

Die Software Concremote dient zum Echtzeit-Monitoring der Betontemperaturen in den massiven Betonblöcken. Bei Massenbetonbauteilen führt die freiwerdende Wärme aus der Zementreaktion zu einem Temperaturanstieg im Bauteil, die zu kritischen thermischen Spannungen, Temperaturrissen und dadurch letztlich einer herabgesetzten Dauerhaftigkeit des Bauteils führen kann. Durch ein Monitoring der Temperaturen und rechtzeitig durchgeführter Blockkühlungs- und Nachbehandlungsmassnahmen auf der Baustelle können diese Schäden vermieden und eine lange Betriebszeit der Staumauer sichergestellt werden. Zusätzlich in Verwendung ist das Doka-Betondruckmesssystem. Dieses liefert Echtzeitdaten über den Frischebeton und sorgt für weitere Sicherheit am Bau. So wird ein verbessertes Management von Schalung und Bauwerk ermöglicht, sowie gleichzeitig bestätigt und dokumentiert, dass die Schalung nicht überlastet ist.

In diesem Staudammprojekt achtete die Doka besonders auf die Umwelt. Lesen Sie hier unseren Beitrag zur nachhaltigen Energie.

Zurück zur Übersicht
Grimsel

Projektdaten

Geplante Fertigstellung
2025
Baubeginn
2021
Land
Schweiz
Ort
Guttannen, Grimselsee
Auftraggeber
Kraftwerke Oberhasli AG, Arge Grimsel
Projekt
Neubau der Staumauer Spitallamm; doppelt gekrümmte Bogenstaumauer

Gebäudedaten

Fassungsvermögen des Stausees
94 Millionen m3
Höhe
113m
Meter über Meer
1900
Betonvolumen
220'000 m3
Kronenlänge
212 Meter
Fundation
Fels