calldocumentfacebookmessagemypartnerwindowsapplegoogleplayworkerroutecoinspinterestplaysearchsmartphonetwittercaraccordeonvideoarrowarrowdownloaddownloaduploadsection_scrollerglobemapIcon-Shop-Websitecontactenergyhomebridgeshighrisetunnelmininghousearrow-uparrow-downarrow-leftarrow-leftarrow-circle-rightchevron-right-circleuserexternlinkcartissuuclosekeystarweb

Ein gescheiter Schachzug!

Die Doka Transportlogistik in Amstetten lässt mit einem starken, nachhaltigen Fokus auf die Ausweitung des Intermodalverkehrs aufhorchen. Die Transporte werden in Kombination mit der Bahn erledigt. Immer mehr Doka-Länder schließen sich an.

das Thema nun stark unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten voran und hat eine eigene Kategorie „Intermodal-Lkw“ in den IT-Systemen angelegt. Auf der Doka-Landkarte gibt es bereits mehrere Länder, in welche die Produkte via Intermodalverkehr transportiert werden. So werden seit Juli 2021 Doka-Produkte im kombinierten Verkehr nach Rumänien gebracht. Das heißt, der überwiegende Teil der rund 1.200 Kilometer zur Niederlassung von Doka in Tunari, nördlich von Bukarest, wird mit der Bahn zurückgelegt.

Kommt das Produkt rechtzeitig beim Kunden an? Das kann Doka-Logistiker Thomas Schlögl nur begeistert bestätigen. Doch das ist längst nicht alles! Der Transport wird darüber hinaus auch noch günstiger. Nicht nur wegen des Frachtpeises pro Lkw-Transport, sondern auch wegen der Ladekapazität. Denn der intermodale Transport kann auch mehr Tonnage aufnehmen als reiner Straßentransport. Das drückt die Kosten um weitere 12 %.


Thomas Schlögl

Thomas Schlögl I Head of Department Shipping

"Ich leite bei Doka die Abteilung Shipping & Transport Logistics und befasse mich mit Nachhaltigkeit. Warum eigentlich? Weil wir bei Doka sehr viel transportieren. Und das großteils per Lkw. Transporte per Lkw machen daher einen hohen Anteil an unseren Treibhausgasemissionen unserer Produkte aus.“


Rumänien macht Schule und motiviert dazu, dem Beispiel zu folgen. Seit Ende 2021 werden nun auch die Länder Schweden und Türkei durch Intermodalverkehr angesteuert. Der Stolz steht allen beteiligten MitarbeiterInnen ins Gesicht geschrieben: Im Jahr 2021 wurden insgesamt über 500 Tonnen Ware im Intermodalverkehr an die genannten Destinationen versandt.

Together we drive momentum

Als Teil der Umdasch Group ist es uns bei Doka ein Anliegen, nicht nur wirtschaftlich erfolgreich zu sein, sondern auch ökologisch und gesellschaftlich unseren Beitrag zu leisten und unserer Verantwortung als Arbeitgeber nachzukommen. Dieses Projekt ist Teil vieler internationaler Initiativen mit dem Ziel, unser gemeinsames Arbeits- und Lebensumfeld nachhaltiger zu gestalten.

Darüber sind sich alle einig: Die konsequente Umstellung war die Anstrengung wert. Sowohl die ökologische als auch die ökonomische Rechnung stimmt. In all den genannten Ländern gesamt konnten 2021 3,4 % der Frachtkosten sowie 39 % CO2-Emissionen eingespart werden. Und für weitere Länder werden derzeit die Möglichkeiten des Einsatzes von intermodalen Transportvarianten geprüft.

Nese Caliskan

Nese Caliskan I Shipping Transport Logistics

"Nachhaltigkeit interessiert mich persönlich wegen der Zukunft meiner Kinder und Enkelkinder. Es gibt Modelle, die CO2 schonend sind. Die können wir nutzen und bei uns implementieren.“

Doka und die Umdasch Group stehen für nachhaltige Entwicklung.
Daher setzen wir auf Initiativen im Sinne der „Sustainable Development Goals" der Vereinten Nationen.

Maßnahmen zum Klimaschutz
Leben am Land

    MitarbeiterInnen Engagement Umfrage eiskalt gestartet

    Um sich zu verbessern, ist offenes Feedback essentiell. Aus diesem Grund hat die Umdasch Group eine globale Engagement Umfrage eingeführt, damit alle MitarbeiterInnen die Möglichkeit haben, vom Unternehmen gehört zu werden.

    Mehr erfahren

    Schritt für Schritt zu mehr Fitness!

    Schritt für Schritt zu mehr Fitness

    Sport trägt nicht nur wesentlich zur Gesundheit bei, sondern wirkt sich auch positiv auf das Wohlbefinden aus. Doka Saudi-Arabien hat das erkannt und eine dreimonatige Fitness Challenge gestartet.

    Mehr erfahren

    Doka stellt selbstgesteuerte Entwicklung ins Scheinwerferlicht

    Doka und die Umdasch Group haben sich zum Ziel gesetzt, die MitarbeiterInnen in unserer komplexen und schnelllebigen Arbeitswelt bestmöglich bei einer für sie nützlichen, flexiblen und bedarfsgerechten Entwicklung zu unterstützen. Und zwar mit maßgeschneiderten Lernangeboten zur selbstständigen Entwicklung.

    Mehr erfahren

    Neues Land mit NEULANDT

    NEULANDT’s mobile Fabrik N3P ist bereit für ihren ersten Einsatz in Abidjan an der Elfenbeinküste. Durch die Produktion von Fertigteilen direkt auf der Baustelle leistet N3P einen Beitrag zur Schaffung von nachhaltigem und leistbarem Wohnraum und zur Verbesserung der sozialen Infrastruktur.

    Mehr erfahren

    Pulverbeschichten 4.0

    Seit 2021 ist die hochmoderne Pulverbeschichtungsanlage in der Nähe des Headquarters Amstetten in Betrieb. Was diese kann? Jeden einzelnen Produktionsschritt hinsichtlich Nachhaltigkeit optimieren – und das mit modernster Robotertechnologie, Digitalisierung, Automatisierung und Technologie am neuesten Stand. Zum Schutz der Umwelt und der Menschen.

    Mehr erfahren

    7 Climate Ranger machen es vor

    Um Wissen zum Thema Klimaschutz aufzubauen und in der Doka Unternehmenswelt zu verankern, absolvierten sieben Doka-MitarbeiterInnen die Climate Ranger Academy: Denn nur wenn sich das Thema Nachhaltigkeit in der Strategie, den eigenen Kernprozessen sowie in den täglichen Abläufen eines Unternehmens widerspiegelt, kann die Transformation gelingen.

    Mehr erfahren

    Nachhaltigkeit hat ihren Preis

    Die Idee hinter dem Umdasch Group Sustainability Prize? Projekte, im Sinne der Nachhaltigkeitsstrategie zu fördern. Und zwar aus dem eigenen Haus. Was 2020 begann, wiederholt sich nun Jahr für Jahr. Die Begeisterung und Motivation der MitarbeiterInnen ist groß.

    Mehr erfahren

    Grünes Licht für grüne Energie

    Mehr als 10.000 m² Photovoltaikmodulfläche werden bis Ende 2023 auf Hallendächern in Amstetten, St. Georgen und St. Martin montiert. Damit können insgesamt ca. 9% des jährlichen Strombedarfs am Standort Amstetten mit Strom aus Sonne gedeckt werden.

    Mehr erfahren

    Ein gescheiter Schachzug!

    Die Doka Transportlogistik in Amstetten lässt mit einem starken, nachhaltigen Fokus auf die Ausweitung des Intermodalverkehrs aufhorchen. Die Transporte werden in Kombination mit der Bahn erledigt. Immer mehr Doka-Länder schließen sich an.

    Mehr erfahren

    Doka Schweden fährt grün

    Ein grüner Treibstoff der etwas anderen Art lässt die LKWs der Doka Schweden 80 - 90% weniger Treibhausgase emittieren. Hauptsächlich aus Fettabfällen wie Speiseölen oder tierischen Fetten gewonnen, hat der Kraftstoff HVO100 in Sachen Nachhaltigkeit die Nase vorn.

    Mehr erfahren

    CO2-Bilanz für knapp 6.000 Produkte

    Von der Rohstoffbeschaffung, der Produktion, der Auslieferung in die weltweiten Distributionszentren und Niederlassungen, der Verwendung auf der Baustelle, Reparatur und Reinigung bis hin zur Verwertung und Recyclingphase des Produktes. Fast 6.000 Produkte wurden auf Herz und Nieren geprüft. Oder besser gesagt, auf ihre CO2-Bilanz.

    Mehr erfahren

    Den Corporate Carbon Footprint im Blick

    Nur wer ihn kennt, kann ihn verkleinern. Doka geht mit gutem Beispiel voran und berichtet aktiv und transparent über den Corporate Carbon Footprint, die unternehmensweiten Reduktionsziele und Maßnahmen zur stetigen Reduktion der Emissionen. Und auch darüber, warum der CO2-Fußabdruck das Potenzial zur neuen Währung hat.

    Mehr erfahren

    Papier los!

    Was früher undenkbar war, ist jetzt gelebte Realität bei Doka Amstetten. Mit Begeisterung hat man die Vorteile einer papierlosen Fertigung entdeckt und schätzen gelernt. Mit dem passenden Endgerät bringt die Digitalisierung in der Produktion vor allem einen ganz wichtigen Vorteil: Alle sind auf dem neuesten Stand der Dinge – mit ein paar wenigen Klicks.

    Mehr erfahren

    Karriere im Ausland? Läuft!

    Ein dreimonatiges Praktikum in den USA im Ausland veränderte ihre Leben. Auch für den ungarischen Yard Manager war Doka das Tor zur Welt. Den Dritten verschlug sein Projekt an die Elfenbeinküste.

    Mehr erfahren

    Familie und Beruf bestens vereinbar

    Zufriedene MitarbeiterIinnen sind das größte Potenzial! Doka trägt mit dem Umdasch Nest zum Familienglück bei. Am Standort Amstetten sind die Kleinsten in unserer betriebseigenen Krabbelstube bestens aufgehoben, auch bevor sie das Kindergartenalter erreicht haben.

    Mehr erfahren

    Verantwortung lässt sich für die Umdasch Group nicht ausklammern

    Die Umdasch Group Foundation hat sich zum Ziel gesetzt, die Themen Wissen, Wirtschaft und Werte miteinander zu verknüpfen und damit der gesellschaftlichen Verantwortung der Umdasch Group und ihrer Unternehmen gerecht zu werden.

    Mehr erfahren