calldocumentfacebookmessagemypartnerwindowsapplegoogleplayworkerroutecoinspinterestplaysearchsmartphonetwittercaraccordeonvideoarrowarrowdownloaddownloaduploadsection_scrollerglobemapIcon-Shop-Websitecontactenergyhomebridgeshighrisetunnelmininghousearrow-uparrow-downarrow-leftarrow-leftarrow-circle-rightchevron-right-circleuserexternlinkclose

Hymne an die Sicherheit

03.05.2017 | Austria
Neues Bürogebäude im Hafenviertel von Marseille

La Marseillaise ist nicht nur die Nationalhymne von Frankreich, sondern ab 2018 auch
der Name eines neuen Bürogebäudes in Marseille. Die Schalungstechnik von Doka
überzeugt beim Projekt neben der Erfüllung höchster Sicherheitsanforderungen ebenso
mit kurzer Montagedauer und raschen Taktzeiten.

Impressionen

Marseille - Der Grundstein für den Bau des neuen Bürogebäudes Tour la Marseillaise wurde am
17. Dezember 2014 in Anwesenheit des Architekten Jean Nouvel gelegt. Das neue Hochhaus
ragt künftig 135 m in den Himmel und bietet auf insgesamt 35.000 m² und 31 Stockwerken
ausreichend Fläche für neue Büros. Dabei werden mehr als 65.000 Kubikmeter Beton und
6.000 Tonnen Bewehrung für diesen gestalterisch außergewöhnlichen Büroturm verbaut. Für
den Bau von Tour la Marseillaise entwickelte die Doka-Niederlassung in Frankreich in enger
Zusammenarbeit mit den Highrise Experten im Headquarter in Amstetten ein ausgeklügeltes
Schalungs- und Sicherheitskonzept, abgestimmt auf den straffen Zeitplan und die hohen
Sicherheitsanforderungen auf Kundenseite.

Spezielles Sicherheitskonzept

Beengte Platzverhältnisse, Windgeschwindigkeiten bis zu 213 km/h sowie restriktive
Sicherheitsstandards stellen nicht nur das Baustellenteam vor große Herausforderungen,
sondern erfordern auch höchste Anforderungen an den Schalungseinsatz und besondere
Schutzmaßnahmen. Doka entwickelte für dieses Projekt ein Schalungskonzept mit
Selbstklettergerüst für Betonverteiler und Sonderlösungen für die Verkehrswege zwischen den
einzelnen Abschnitten. Um die Sicherheit beim Arbeiten bestmöglich zu gewährleisten, wurden
zwischen den einzelnen Etagen abgehängte Treppentürme zum sicheren Ein- und Ausstieg
sowie für optimale Arbeitswege in das Schalungsgerüst integriert. Weiters werden horizontale
Abschrankungen mit schwenk- und klappbaren Türen zwischen den Bühnen eingesetzt, um den
Übergang zwischen den einzelnen Bühnen zu sichern und die Bühnenebenen in den
unterschiedlichen Bauphasen jederzeit sicher zu erreichen.

Gebäudekern klettert in 3 Abschnitten

Das Bürogebäude wird nach dreijähriger Bauzeit voraussichtlich im 2. Quartal 2018 fertig
gestellt werden. „Mit der Vormontage der Kletterschalung durch Doka konnten am Beginn des
Projektes circa 3.000 Arbeitsstunden gewonnen werden“, so Florent Portalier, Construction
Manager von Vinci Construction Frankreich. Eine Besonderheit bei diesem Bauprojekt ist die
Unterteilung des Gebäudekerns in drei Abschnitte (A, B, C). Es wird eine Kombination aus den
Doka Selbstklettereinheiten SKE50 plus und SKE100 plus eingesetzt, um die sehr hohen

Sicherheitsstandards zu erfüllen und rasche Taktzeiten zu gewährleisten. Im 5-Tages-Takt wird
ein Stockwerk in allen drei Abschnitten fertigbetoniert.

Die Selbstkletterschalung SKE100 plus ist mit aufgehenden Arbeitsbühnen ausgeführt. Das
heißt Schalungs- und Bewehrungsarbeiten sind voneinander entkoppelt, sodass in mehreren
Ebenen gleichzeitig gearbeitet werden kann. Durch das parallele Arbeiten wird der Bauablauf
beschleunigt und die Bauzeit verkürzt. Außerdem bietet das SKE100 plus-System ausreichend
Ablageplatz für das Bewehrungsmaterial, das für die Baustellenmannschaft so schnell griffbereit
ist. Da die Platzverhältnisse aufgrund der kleinzelligen Schachtgruppen sehr eingeschränkt sind
und dadurch auf engstem Raum gearbeitet wird, werden mit dem Schacht- und Mastsystem
weitere Ausführungsvarianten von SKE plus eingesetzt. Durch den Einsatz der Xface Platte, die
enorm hohe Einsatzzahlen zulässt und den hohen Sichtbetonanforderungen gerecht wird,
sparte man sich das aufwändige Wechseln von circa 900 m² Schalhaut.
Doka-Schalungsprodukte sind beim Bau des Tour la Marseillaise erfolgreich im Einsatz, d.h. sie
ermöglichen einen sicheren und zugleich schnellen Baufortschritt.

Kurz gefasst
Projekt: Tour la Marseillaise
Standort: Marseille, Frankreich
Bauwerksart: Bürogebäude
Architekt: Jean Nouvel
Bauträger: Groupe Constructa
Baufirma: VINCI Construction France
Baubeginn: März 2015
Geplante Fertigstellung: 2. Quartal 2018
Anzahl Stockwerke: 31

Schalungstechnik:

Produkte:
SKE50 plus Arbeitsbühne, SKE50 plus Schachtsystem,
SKE50 plus Mastsystem, SKE100 plus Arbeitsbühne,
SKE100 plus Schachtsystem, SKE100 plus Mastsystem
SKE100 plus CPB, Xface Platte

Services:
Projektbezogene Konzepte für Infrastruktur und Sicherheit,
Vormontage der Schalungsprodukte (SKE50, SKE100) in Amstetten

Schalungsplanung:
Doka Frankreich, Doka Mexiko (Montagepläne),
Global Expertise Center Highrise Doka

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Wohnen wie ein Rockstar

05.11.2018 | Presse

Der Josef Umdasch Forschungspreis 2019 by Doka – Call for Ideas

03.10.2018 | Presse

Sie haben Fragen zum Beitrag? Kontaktieren Sie uns!

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder!
* Formular nicht vollständig!
Die Nachricht konnte nicht versendet werden, bitte versuchen Sie es in Kürze erneut!
Vielen Dank für Ihre Anfrage bei Doka!

Wir werden uns schnellstmöglich um Ihr Anliegen kümmern.