calldocumentfacebookmessagemypartnerwindowsapplegoogleplayworkerroutecoinspinterestplaysearchsmartphonetwittercaraccordeonvideoarrowarrowdownloaddownloaduploadsection_scrollerglobemapIcon-Shop-Websitecontactenergyhomebridgeshighrisetunnelmininghousearrow-uparrow-downarrow-leftarrow-leftarrow-circle-rightchevron-right-circleuserexternlinkclose
Kontakt

Bürogebäude Fröschl

Hall in Tirol, Österreich

CONTAKT im Einsatz

Wie man bei Fröschl AG & Co KG in Tirol mit strukturierter Taktplanung und dem Sammeln von Felddaten neue Maßstäbe setzt.

Das Bauunternehmen Fröschl AG & Co KG baut sich ein neues Bürogebäude – in Rekordzeit versteht sich. Was zu Beginn des Jahres als ambitioniertes Ziel ausgerufen wurde, ist heute zum Großteil bereits Erfolgsgeschichte. Im Februar 2020 wurde mit den Bauarbeiten begonnen. Die große Herausforderung bei diesem Projekt stellte das Grundwasser da. Schon vorab wusste man, dass das Grundwasser beim Ausheben und Schalen der Tiefgarage zu Problemen führen würde. Mit den örtlichen Behörden wurde ein knappes Zeitfenster für das Ableiten von Grundwasser in einen nahegelegenen Bach vereinbart. Entsprechend groß war der Druck, in der gegebenen Zeit fertigzuwerden. Neue Methoden waren gefragt.

In diesem Projekt fiel die Wahl auf die neue Methode CONTAKT. Mithilfe der digitalen Baustellen-Plattform sollte die Aufgabenverteilung besser strukturiert und der Projektfortschritt entlang der definierten Meilensteine zementiert werden. In den ersten Wochen der Baustelle wurden die Mannschaft auf die Methode geschult und erste Datenflüsse generiert. Monatliche Pit-Stop Meetings haben dem Team Raum gegeben, um die Erkenntnisse zu diskutieren und offen über Potenziale zu sprechen.

Das Projekt, Bürogebäude für das Bauunternehmen Fröschl in Hall in Tirol mit 6 Stockwerken, befindet sich nun im Ausbau. Alles deutet auf einen erfolgreichen Projektabschluss vor der Deadline, Ende 2020, hin. Weitere gemeinsame Projekte sind bereits im Gespräch.

Zurück zur Übersicht
Bürogebäude Fröschl - Schalung
Contakt
Contakt
Contakt am Smartphone
Pläne Bürogebäude und Contakt
Contakt
Bauhelme Fröschl, Doka und Contakt
Vorteile:
  • Die CONTAKT-Methode sicherte zeitgerechten Projektfortschritt gemäß Meilensteinplanung. Bei gleichem Personaleinsatz konnten pro Woche 7 Takte anstelle der ursprünglich geplanten 5 Takte erledigt werden.
  • Alleine durch das Messen von Betonfrühfestigkeit in Deckenbauteilen konnte 1/4 der Deckenschalung eingespart werden.
  • Die Mannschaft wurde einen halben Tag durch das Doka Team geschult und im Anschluss durch regelmäßigen Austausch begleitet. (Doka Service Delivery Specialist zunächst wöchentlich vor Ort)
  • Monatliche Pit-Stop Meetings gaben der Projektleitung Aufschluss über die großartige Mannschaftsleistung und Planungssicherheit hinsichtlich der anstehenden Meilensteine.
Beton-Monitoring:
  • Einsparung / Deckenabschnitt C30/37 früher ausgeschalt
  • Dank Messungen der Beton-Festigkeitsentwicklung in den 10 Deckenbauteilen konnten diese bereits nach 72 Stunden, bei einer Festigkeit von 29,6 Mpa, ausgeschalt werden – jeweils 48 Stunden schneller als ursprünglich geplant.
Baumeister Christian Mair
Christian Mair, Baumeister, Fröschl AG & Co KG

Was spricht für die Verwendung von CONTAKT und wie wird die Plattform bei Ihrem Bauprojekt eingesetzt?

"Nachdem immer mehr mit BIM-Modellen gearbeitet wird, ist es nur ein weiterer Schritt zum Einsatz eines Modells, welches den Bauablauf wirklichkeitsnahe dokumentiert. Die Plattform wird bei uns für die Taktplanung und Ausführung der einzelnen Betonierabschnitte und für die Dokumentation verwendet."

Welche konkreten Vorteile bringt der Einsatz und inwieweit wird die Produktivität auf der Baustelle gesteigert?

"Die Produktivität der Baumannschaft hat sich aufgrund der getakteten Bauabschnitte steigern lassen, da jeder am Morgen bereits wusste, was zu erledigen war und dies auch am Model betrachtet werden konnte. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass mit dem CONTAKT-Sensor die Frühfestigkeit des Betons ermittelt wurde und der Betonage Vorgang noch mal optimiert wurde. Ein weiterer großer Vorteil für uns ist die Fotodokumentation der einzelnen Bauteile, die im Model automatisch zugeordnet werden."

Projektdaten

Jahr der Fertigstellung
2020
Land
Österreich
PLZ
6060
Stadt
Hall in Tirol
Auftraggeber
Fröschl AG & Co KG
Anzahl Teammitglieder
7
Wöchentliche Reports
Monatliche Pit-Stop Meetings

Gebäudedaten

Stockwerke
1 UG, 5 OG
Betonkubator
9.000m³
Schalfläche
30.000m²
Rohbaulaufzeit
10 Monate
Anzahl Sensoren
50
Anzahl Kabelsensoren
10

Verwendete Services

CONTAKT