calldocumentfacebookmessagemypartnerwindowsapplegoogleplayworkerroutecoinspinterestplaysearchsmartphonetwittercaraccordeonvideoarrowarrowdownloaddownloaduploadsection_scrollerglobemapIcon-Shop-Websitecontactenergyhomebridgeshighrisetunnelmininghousearrow-uparrow-downarrow-leftarrow-leftarrow-circle-rightchevron-right-circleuserexternlinkclose

Ersatzbrücke für die Gerald Desmond Brücke

USA

Seit 1968 ist die Gerald Desmond Bridge ein unverzichtbarer Bestandteil der Infrastruktur der Vereinigten Staaten und dient als wichtiger Handelskorridor, über den 15 Prozent aller Containerladungen vom Hafen von Long Beach, Kalifornien, in die USA importiert werden. Die Brücke ist außerdem ein wichtiger Anfahrtsweg für Pendler und verbindet Terminal Island (das Herzstück des Hafenkomplexes) mit dem Long Beach Freeway und dem Stadtzentrum von Long Beach. Jetzt, da die 47 Jahre alte Brücke das Ende ihrer Lebensdauer erreicht hat, haben der Hafen von Long Beach und Caltrans einen Ersatz dafür in Auftrag gegeben, der nicht nur den größeren Abmessungen moderner Frachtschiffe gerecht werden, sondern auch den Verkehrsfluss und die Sicherheit verbessern soll. Mit dem Bau der neuen Brücke wurde 2013 begonnen. Nach seiner Fertigstellung wird das Bauwerk die erste Schrägseilbrücke in Kalifornien sein—und die größte dieses Typs überhaupt. Die beiden Betontürme, Pylone genannt, sind jeweils 157 m hoch und werden kilometerweit zu sehen sein. Von ihnen gehen Kabel aus, die mit dem Brückendeck verbunden sind und die 610 m lange Spannweite sichern. Die Herausforderung: Die Herausforderung bei der Errichtung der doppelten Mast-Pylone liegt in ihrer achteckigen, nach oben hin verjüngenden Form. Anfang des Jahres 2015 wurde Doka zum Bauteam hinzugezogen und mit Lieferung einer Schalungslösung betraut, mit der für jeden Abschnitt der sich verjüngenden Form eine konstante Anpassung möglich war.

Die Lösung: Zur Durchführung der sich bei jedem Betonierabschnitt ändernden Form stellt Doka 232 m2 Top 50 Schalungen bereit. Das modulare System kann in jeder Konfiguration zu Großelementen zusammengebaut und an jede Form angepasst werden. Und es kann leicht zum Reinigen und zum Wechseln auf die nächste Sequenz verfahren werden. Die Schalung kann auch eingesetzt werden, wenn strikte Anforderungen an die Oberflächenbeschaffenheit eingehalten werden müssen, wie es bei diesem Projekt der Fall war. Die SKE-Selbstkletterplattformen von Doka können sowohl an der Innen- als auch an der Außenseite der Pylone eingesetzt werden, um das Top 50 Schalungssystem in 31 Betonierabschnitten hochzuheben. Jeder Betonierabschnitt ist 5,5 m hoch. Die SKE Kletterkonsolen ermöglichen ein leichtes und kranunabhängiges hydraulisches Klettern.

Kommunikation und Vormontage bringen Zeitersparnis am Einsatzort
Um den Auftragsumfang geordnet zu strukturieren und das Projekt voranzutreiben, hielt Doka während der Planungs-, Gestaltungs- und Herstellungsphase der Pylone wöchentliche Besprechungen mit dem Konstruktionsteam der Pylone ab. Als Teil dieses Prozesses stellte Doka den Lieferanten Fertigungszeichnungen zur Verfügung, beschaffte die benötigten Materialien und die Ausrüstung, leitete die Zeichnungshistorie an den Generalunternehmer weiter und kümmerte sich um alle Fragen, die bei der Vorfertigung der Schalung durch das Zimmererteam auftauchten. Einzelne Schalungsteile wurden vom Doka-Team vorgefertigt, um die optimale Festigkeit der Schalungsverbindungen und ein erstklassiges Fugenbild auch bei der schwierigen Geometrie der Pylone sicherzustellen. Das Vormontageteam sorgte außerdem dafür, dass alle kundenspezifischen Komponenten (d.h. Verbindungsstücke und Längstraversen) vor dem Einsatz auf der Baustelle im Test passgenau verbunden wurden—dadurch konnten potentielle Probleme gelöst werden, bevor die Ausrüstung an den Einsatzort geliefert wurde. Diese Tests waren besonders wichtig wegen der hohen Anzahl der kundenspezifischen Komponenten, die für die einzigartige Konfiguration der Schalung/Kletterbühnen notwendig waren. Sowohl Doka als auch das Konstruktionsteam stellten bei der Lieferung der Schalungselemente ihre Dienste vor Ort zur Verfügung und Doka bietet nach wie vor seine Kundendienstleistungen an. Die neue Schrägseilbrücke nimmt inzwischen Form an. Allein die Basis (der Pfahlkopf) ist bei jedem Pylon zwei Stockwerke hoch. Mit einer Durchfahrtshöhe von mehr als 61 m über dem Wasserspiegel bietet die Brücke ausreichend Raum für die neueste Generation von Frachtschiffen. Für mehr Sicherheit und einen besseren Verkehrsfluss sorgen sechs Fahrspuren, vier Pannenstreifen sowie separate Rad- und Fußgängerwege, die ein herrliches Panorama bieten.


Zurück zur Übersicht
Gerald Desmond Bridge
Gerald Desmond Bridge
Gerald Desmond Bridge
Gerald Desmond Bridge
Gerald Desmond Bridge

Gerald Desmond Bridge
Gerald Desmond Bridge
Gerald Desmond Bridge
Gerald Desmond Bridge

Projektdaten

Fertigstellungsjahr
2018
Projektdauer
12 Monate
Land
USA
PLZ
CA 90802
Ort
Long Beach
Umsetzung
Shimmick / FCC / Impregilo JV
Bauwerk
Brücke
Bauwerksart
Pfeiler und Pylone

Gebäudedaten

Ausführung
Konisch
Bauwerkshöhe
157 m
Höhe Betonierabschnitte
5,5 m
Gesamtlänge Brücke
610 m
Spannweite maximal
305 m
Anzahl Betonierabschnitte
31
Taktzeit
7 -Tages-Takt