calldocumentfacebookmessagemypartnerwindowsapplegoogleplayworkerroutecoinspinterestplaysearchsmartphonetwittercaraccordeonvideoarrowarrowdownloaddownloaduploadsection_scrollerglobemapcontactenergyhomebridgeshighrisetunnelmininghousearrow-uparrow-downarrow-leftarrow-leftarrow-circle-rightchevron-right-circleuser
Ich stimme zu, dass diese Website Cookies für Analysen und personalisierten Inhalt verwendet. Erfahren Sie mehrOK

Trägerschalung FF100 tec

02.02.2011 | Presse
Trägerschalungen mit Systemraster besitzen dort ihren Haupteinsatzbereich, wo ebene Wände ohne Rahmenabdrücke zu schalen sind. Zu berücksichtigen war bisher der vergleichsweise niedrige zulässige Frischbetondruck, der teilweise zu Einschränkungen bei der Betoniergeschwindigkeit führte. Mit der Trägerschalung FF100 tec stellt Doka in ihrem Mietpark nun Holzträgerelemente mit einem zulässigen Frischbetondruck von 90 kN/m² zur Verfügung.
Die Tragkrafterhöhung von 80 % gegenüber der bisherigen Trägerschalung FF20 erzielt der Hersteller durch den Aufbau der Elementroste aus dem neuen Verbundschalungsträger I tec 20 und einem steiferen Querriegel WU14 mit Anschweißlaschen zur stabilen Befestigung der Träger. Diesen neuartigen Vollwandträger mit 20 cm Bauhöhe wird es künftig auch als losen Träger mit der patentierten Träger-Endverstärkung in bewährter Doka-Qualität geben.

Die werksseitig vormontierte Trägerschalung FF 100 tec benötigt lediglich zwei Lagen Anker mit Durchmesser 20,0 mm auf 3,60 m Höhe. Und das bei unbegrenzter Betoniergeschwindigkeit - auch bei leicht verdichtbaren oder selbstverdichtenden Betonen.

Erhöhte Dichtigkeit

Für erhöhte Dichtigkeit der Schalungsfläche sorgen weiterentwickelte Elementverbinder mit optimierter Zug- und Druckfunktion. Letztere vereinfacht und verkürzt auch den Zeitbedarf für den Einbau von Dichtbändern. Für erhöhte Dichtigkeit des Schalhautstoßes in der Außenecke ist ein zusätzlicher Eckverstärkungswinkel integriert, der ein Aufgehen des Schalhautstoßes verhindert und auch hier für verlässliches Abdichten sorgt. Damit tritt kein Beton mehr aus, der zu Hinterschneidungen führen kann. Somit gelingen auch scharfkantige Eckausbildungen zuverlässiger als bisher.

Für Sichtbeton geeignet

Mit der Trägerschalung FF100 tec lassen sich alle Sichtbetonklassen SB 1 bis SB 3 jederzeit erfüllen, mit neuer Schalhaut belegt sogar SB 4. Diese hoch belastbare Fertigschalung bietet ein hervorragendes Betonbild ohne Schraubenabdrücke im Beton durch rückwärtige Schalhautverschraubung, innenliegende Anker in symmetrischer Anordnung und die freie Schalhautwahl bei Belegung der vormontierten Trägerroste.

Das Systemraster der FF100 tec sorgt für optimale Materialausnutzung bei minimalen Vorhaltemengen, die einfache und ausgereifte Handhabung senkt die Schalzeit. Die wenigen Elementbreiten im 25 cm-Raster sind einfach zu verplanen. Dank fix-fertiger Elemente bzw. Elementroste ist FF100 tec ohne große Vorlaufzeiten rasch lieferbar.

FF100 tec hat die ersten Baustelleneinsätze bereits erfolgreich abgeschlossen und ist in Kauf und Miete bei der Deutschen Doka ab sofort verfügbar.
Pressekontakt
Uwe Adlunger
Uwe Adlunger+49 8141 394-6197
Bildergalerie
Die neue Trägerschalung FF100 tec hat die ersten Baustelleneinsätze erfolgreich abgeschlossen
Für erhöhte Dichtigkeit des Schalhautstoßes in der Außenecke sorgt ein zusätzlicher Eckverstärkungswinkel
Downloads