calldocumentfacebookmessagemypartnerwindowsapplegoogleplayworkerroutecoinspinterestplaysearchsmartphonetwittercaraccordeonvideoarrowarrowdownloaddownloaduploadsection_scrollerglobemapcontactenergyhomebridgeshighrisetunnelmininghousearrow-uparrow-downarrow-leftarrow-leftarrow-circle-rightchevron-right-circleuser
Ich stimme zu, dass diese Website Cookies für Analysen und personalisierten Inhalt verwendet. Erfahren Sie mehrOK

Bei Sichtbeton SB 4 muss alles passen

07.01.2013 | Presse
Die einsatzfertige Trägerschalung FF100 tec erfüllt die Anforderungen bestens, um dem hohen Anspruch an die Betonflächen bei der Erweiterung des Klinikums Osnabrück gerecht zu werden.
Das Klinikum Osnabrück wird bis zum Frühjahr 2014 mit einem Gesamt-Investitionsvolumen von 25 Mio. Euro um einen 5-stöckigen Gebäudetrakt erweitert.

Mittelständler überzeugt durch Leistung

Den Auftrag für den Rohbau konnte das mittelständische Bauunternehmen Läer + Rahenbrock aus Georgsmarienhütte für sich entscheiden. Rund 30 versierte Zimmerleute und Betonbauer errichten nun termingerecht den Ortbetonbau. In den Fluren und Treppenhäusern sind 4.500 m² Sichtbetonwände in Klasse SB 4 mit besonders hohen gestalterischen Anforderungen herzustellen. Fugenbild und Ankerraster sind vorgegeben.

Sichtbetonschalung aus dem Mietpark

Zum Einsatz kommen rd. 350 m² Trägerschalung FF100 tec aus dem Doka-Mietpark. Der Doka-Fertigservice hat dazu die mietbaren FF 100 tec-Standard-Elemente und -Roste mit Schalungsplatten Dokaply Birch 250/150cm neu belegt. Zusätzlich wurden sieben Sonderelemente präzise aus komplett mietbaren Komponenten montiert.

Die Schalhaut aller Elemente ist von hinten verschraubt. Dadurch zeigen sich in den Ansichtsflächen keine Schrauben- oder Nagelabdrücke. Die wenigen innenliegenden Ankerstellen sind entsprechend den Vorstellungen der Architekten gebohrt und mit einem Ankerlochschutz versehen.

In den FF100 tec-Elementen ist der neue Verbundschalungsträger I tec 20 eingebaut. Dessen rund 80 % höhere Tragfähigkeit gegenüber herkömmlichen Trägern mit 20 cm Bauhöhe wirkt sich sehr positiv auf die Ebenheit der Flächen aus. Dies trägt beim Klinikum Osnabrück entscheidend dazu bei, trotz der großen Einflussfläche von maximal 1,25 x 1,75 m je 20er Ankerstelle ein glattes und gleichmäßiges Betonbild herzustellen und die Ebenheitsanforderung nach DIN 18202, Tabelle 3, Zeile 6 zu erfüllen.

Bauleiter Peter Philipp und Oberpolier Alfons Weber sind einig: „Ursprünglich wollten wir mit einer ganz anderen Schalung arbeiten, doch nun sind wir froh, diese wirklich tolle Sichtbetonschalung von Doka zu haben.“
Pressekontakt
Uwe Adlunger
Uwe Adlunger+49 8141 394-6197
Bildergalerie
Betonierbühne und Gegengeländer sorgen für eine sichere Arbeitsstelle für das sorgfältige Einbringen des Betons.
Trotz der großen Einflussfläche von max. 1,25 x 1,75 m je 20er Ankerstelle erzielt die Baustelle mit der Trägerschalung FF100 tec ein glattes und gleichmäßiges Betonbild.
Abdecken der Anschlussbewehrung gegen Feuchtigkeit schützt die fertiggestellten Wände vor Rostschlieren.
Kantenschutz ist Pflicht, um das geforderte Betonergebnis nicht zu gefährden.
Die maß- und winkelgenauen Schalungsplatten Dokaply Birch 250/150cm erzeugen auch an den Plattenstößen das gewünscht hochwertige Betonbild.
Die besonders stabil ausgebildeten Innenecken lassen sich über integrierte Aufstockschienen genau so rasch aufstocken wie gerade Elemente.
Der an den Ankerlöchern der Schalungsplatten angebrachte Schalhautschutz erhöht die Zahl der Betoniereinsätze entscheidend.
Downloads