calldocumentfacebookmessagemypartnerwindowsapplegoogleplayworkerroutecoinspinterestplaysearchsmartphonetwittercaraccordeonvideoarrowarrowdownloaddownloaduploadsection_scrollerglobemapcontactenergyhomebridgeshighrisetunnelmininghousearrow-uparrow-downarrow-leftarrow-leftarrow-circle-rightchevron-right-circleuser
Ich stimme zu, dass diese Website Cookies für Analysen und personalisierten Inhalt verwendet. Erfahren Sie mehrOK

3 Mann – 2 Tage – 1 Keller

07.07.2015 | Presse
Vor 2 Jahren hat Alexander Kessler, Geschäftsführer eines kleinen Baugeschäfts, in die leichte Doka-Rahmenschalung Frami Xlife investiert. Er war auf der Suche nach einem möglichst flexibel einsetzbaren, raumhohen Wandschalungssystem mit langer Lebensdauer. Seine kleine Baufirma verarbeitet Ortbeton vorwiegend für Keller. Gerne kommt dabei Aaton von Cemex mit Konsistenzklasse F6 zum Einsatz. Dafür ist die Frami perfekt geeignet. Das hat sich bei einem Wohnhauskeller in Karlshuld, 15 km südöstlich von Ingolstadt, wieder einmal bestätigt. Am Nachmittag des zweiten Tages ist die Arbeit getan.
Die hochwertige Xlife-Schalhaut mit kunststoffvergüteter Oberfläche sorgt für ein schönes Betonbild. Sie ist leicht zu reinigen. Falls nötig sogar mit dem Hochdruckreiniger. So lassen sich Wände, Fundamente und Stützen noch schneller schalen, auch mal ohne Kran auf der Baustelle, oder außer Kranreichweite.

Sorglos betonieren

Gründe genug für Geschäftsführer Alexander Kessler, vor 2 Jahren in diese Schalung zu investieren. Er war auf der Suche nach einem möglichst flexibel einsetzbaren, raumhohen Wandschalungssystem mit langer Lebensdauer. Seine kleine Baufirma verarbeitet Ortbeton vorwiegend für Keller. Gerne kommt dabei Aaton von Cemex mit Konsistenzklasse F6 zum Einsatz. Dafür ist die Frami perfekt geeignet. Die drei Ankerlagen der 270 cm hohen Elemente sind asymmetrisch angeordnet. So muss man zwar beim Aufstellen auf die richtige Ausrichtung achten. Betoniert werden kann dann allerdings ohne Rücksicht auf die Steiggeschwindigkeit. Denn die Elemente vertragen vollen hydrostatischen Frischbetondruck.

Rasch umsetzen mit dem Kran oder von Hand

Mit drei Mann und 90 m² Frami Xlife entsteht dieser Wohnhauskeller in Karlshuld im Donaumoos, 15 km südwestlich von Ingolstadt. Ein Kran ist mit von der Partie. Er ist später ohnehin erforderlich zum Verlegen der Halbfertigdecken. Da kommt er zum Umsetzen der Wandschalung gerade recht. Die Mannschaft von Polier Ronny Helsig arbeitet mit Umsetzeinheiten von bis zu rd. 10 m². Inklusive Frami-Innenecke sind das gerade mal 385 kg. Das schafft jeder „Apfelpflücker“. Aber auch ohne Kran ist die Frami Rahmenschalung problemlos einsetzbar. Das Basiselement mit 90 x 270 cm wiegt weniger als 80 kg.

Kein Quellen durch Nagellöcher

Die erste Kellerhälfte wurde am ersten Tag eingeschalt, bewehrt und betoniert. Nun kann umsetzt werden. Nach dem Stellen der Vorstellschalung werden die Kellerfenster an der Xlife-Platte festgenagelt. Dabei verhindert ihr spezieller Oberflächenaufbau Absplitterungen und Quellen durch Nagellöcher. Nach dem Bewehren und Schließen der Schalung kann betoniert werden. Am Nachmittag des zweiten Tages ist die Arbeit getan.

Der kaufmännische Leiter Stefan Bauch bestätigt: „Von der Frami sind unsere Leute echt begeistert. Vor allem von der Gewichtsersparnis gegenüber der alten Schalung. Da kann man auch ohne Kran schalen ohne sich zu plagen. Und die Betonflächen kommen super raus. Eine wirklich sinnvolle Investition.“
Pressekontakt
Uwe Adlunger
Uwe Adlunger+49 8141 394-6197
Bildergalerie
Die leichte Rahmenschalung Frami Xlife mit ihrem robusten, feuerverzinkten Stahlrahmen ist von Hand einsetzbar und stabil genug für großflächiges Schalen - auch mit niedrig belastbarem Kran. Foto: Doka
Die hochwertige Xlife-Platte mit kunststoffvergüteter Oberfläche ergibt ein sauberes Betonbild und ist leicht zu reinigen. Foto: Doka
Die Frami Xlife-Elemente fluchten selbsttätig beim Zusammenziehen, ganz ohne aufwändiges Ausrichten und ohne zusätzliche Aussteifungen. Foto: Doka
Downloads