calldocumentfacebookmessagemypartnerwindowsapplegoogleplayworkerroutecoinspinterestplaysearchsmartphonetwittercaraccordeonvideoarrowarrowdownloaddownloaduploadsection_scrollerglobemapIcon-Shop-Websitecontactenergyhomebridgeshighrisetunnelmininghousearrow-uparrow-downarrow-leftarrow-leftarrow-circle-rightchevron-right-circleuserexternlinkclose
Ich stimme zu, dass diese Website Cookies für Analysen und personalisierten Inhalt verwendet. Erfahren Sie mehrOK
Ich stimme zu, dass diese Website Cookies für Analysen und personalisierten Inhalt verwendet. Erfahren Sie mehrOK
Austria
Zurück zur Übersicht

Brückenschalung ParaTop

Die unterstellungsfreie Kragarmschalung für Verbund- und Betonfertigteilbrücken

Die Doka-Brückenschalung ParaTop ergänzt die Träger­schalung Top 50 zu einer komplett von oben bedienbaren Kragarmschalung. Der innovative Einbauschuh ermöglicht eine einfache Montage und den Ausgleich von Einbauungenauigkeiten.

DownloadsVideos

Flexibel einsetzbar

durch modularen Systemaufbau 

  • Befestigung an Beton- oder Stahltragwerken durch jeweils passende Einbauschuhe
  • einfaches Anpassen an unterschiedliche Kragarmquerschnitte durch Komponenten aus dem Top 50-Baukasten
  • keine Kollisionen mit Versteifungsblechen und Unabhängigkeit von Kopfbolzenabständen durch frei wählbare Konsolenabstände innerhalb der zulässigen Einflussbreite

Reduzierter Material- und Montageaufwand

durch Ausführung aller Arbeiten vom Tragwerk aus 

  • keine Bühnen oder Gerüste unterhalb des Tragwerks durch Einschalen, Einrichten, Bewehren, Betonieren und Ausschalen ausschließlich von oben
  • weniger Konsolscheiben durch große Einflussbreiten der Konsolen
  • leichtes Ausschalen durch technisch verchromten Einbaukonus ohne Einbauhülsen

Schneller Baufortschritt

durch optimierte Systemauslegung 

  • leicht verständliche Montagefolge durch nur drei ParaTop-Systemteile (Einbauschuh, Einbauprofil, Einbaukonus)
  • verkürzte Montage- und Demontagezeit durch Bolzenverbindungen statt Schraubverbindungen
  • mögliche vorauslaufende Montage der Einbauschuhe
  • kurze Kranbindung für das Einhängen der Kragarmschalung – ohne mühevolles Einfädeln der Anker, da der Einbauschuh vorne offen ausgeführt ist

Die flexible Kragarmschalung wird mittels wiedergewinnbarer Schräganker am Brückentragwerk befestigt.

Referenzen