calldocumentfacebookmessagemypartnerwindowsapplegoogleplayworkerroutecoinspinterestplaysearchsmartphonetwittercaraccordeonvideoarrowarrowdownloaddownloaduploadsection_scrollerglobemapcontactenergyhomebridgeshighrisetunnelmininghousearrow-uparrow-downarrow-leftarrow-leftarrow-circle-rightchevron-right-circleuser
Ich stimme zu, dass diese Website Cookies für Analysen und personalisierten Inhalt verwendet. Erfahren Sie mehrOK

25 m tiefe offene Schächte rasch und sicher abgeschrankt

06.06.2011 | Presse
In Hamburg und Schleswig-Holstein entsteht unterirdisch eine der weltweit modernsten Forschungsanlagen zur Erzeugung von ultrakurzen Laserlichtblitzen.
In einer 3,4 km langen Tunnelanlage werden künftig Elektronen gebündelt, auf nahezu Lichtgeschwindigkeit beschleunigt und zur Erzeugung intensiver Röntgenblitze genutzt. Für rasche und sichere Abschrankung der bis zu 25 m tiefen, offenen Schächte sorgt das mit GS-Zeichen versehene und nach EN 13374 Klasse A zugelassene Seitenschutzsystem XP. Dies bietet von Anfang an volle Sicherheit für die Baustellenmannschaft.

Seit Juli 2010 stellt die erste Tunnelbohrmaschine mit 6,17 m Durchmesser in 6 m bis 38 m Tiefe einen Teil des verzweigten Tunnelsystems für dieses internationale Forschungsvorhaben her. Mit einer zweiten Tunnelbohrmaschine mit 5,48 m Durchmesser werden seit Januar 2011 die Verzweigungstunnel in Schenefeld von der späteren Experimentierhalle aus aufgefahren.

Auf den Strecken liegen insgesamt sieben Schächte. Ihre Ortbeton-Baugruben und späteren unterirdischen Bauwerke reichen von der Oberkante des Areals bis unter die Sohle des Tunnels hinunter. Rahmenschalung Framax Xlife dient als Schalung für die Auskleidung der Schlitz- und Bohrpfahlwände. Doka-Treppentürme erlauben das mühelose Begehen der Baugruben.

Sichere Abschrankung mit geringen Lohn- und Materialkosten

Unscheinbar, aber besonders wichtig: Die sichere Abschrankung der zum Teil mit Wasser gefüllten Baugruben. Auf Grund der einfachen Montage und Demontage ist das Seitenschutzgeländer XP hier erste Wahl. Die Geländerschuhe XP sind im Abstand von 2,70 m auf der Ortbeton-Umfassung mit dem wieder gewinnbaren Doka-Expressanker schnell festgeschraubt.

Der 1,20 m hohe Geländersteher lässt sich werkzeuglos mit der „Easy-Click“-Funktion einfach in den Geländerschuh einstecken und die 2,70 m langen Schutzgitter einhängen. Mehr als 750 lfm Seitenschutzsystem XP mit integrierter Fußwehr sorgen so für eine absolut sichere Umfassung der Bauwerke.

Für Oberpolier Wilfried Börgmann erfüllt das Seitenschutzsystem XP bestens die verlangten Sicherheitsanforderungen: “Besonders schnell geht das Einstecken der Geländer. Und die Schutzgitter sind unter dem Strich viel günstiger als Bohlen.“
Pressekontakt
Uwe Adlunger
Uwe Adlunger+49 8141 394-6197
Bildergalerie
In die 1,20 m hohen Geländersteher sind die Schutzgitter mit integrierter Fußwehr schnell eingehängt
Das Seitenschutzsystem XP mit seinen patenten Zubehörteilen bietet von Anfang an volle Sicherheit
Downloads