calldocumentfacebookmessagemypartnerwindowsapplegoogleplayworkerroutecoinspinterestplaysearchsmartphonetwittercaraccordeonvideoarrowarrowdownloaddownloaduploadsection_scrollerglobemapcontactenergyhomebridgeshighrisetunnelmininghousearrow-uparrow-downarrow-leftarrow-leftarrow-circle-rightchevron-right-circleuser
Ich stimme zu, dass diese Website Cookies für Analysen und personalisierten Inhalt verwendet. Erfahren Sie mehrOK

Vorsprung durch Doka: Plattform SCP punktet im direkten Vergleich.

22.01.2015 | Presse
Im Herzen von Istanbul wächst der nach seiner Fertigstellung 284 m hohe Skyland Office Tower in die Höhe. Für die Errichtung des zukünftig höchsten Gebäudes der Türkei fiel die Wahl des bauausführenden Unternehmens auf die Plattform SCP von Doka. Die Schalungsmaschine für Hochhauskerne steht für einen raschen Baufort-schritt und hat im unmittelbaren Vergleich mit einem am Markt erhältlichen System deutlich die Nase vorne. Der Schutzschild Xclimb 60 für Skyland Office Tower und Residence Tower stammt ebenfalls von Doka.
Mit dem Slogan „All-in-One at the Heart of Istanbul“ macht ein neues Projekt der Superlative in der türkischen Metropole Istanbul auf sich aufmerksam. Unter dem klingenden Namen „Skyland“ errichtet der Bauträger Eroğlu drei Wolkenkratzer: die jeweils 284 m hohen Skyland Office Tower und Skyland Residence Tower sind nach ihrer Fertigstellung die höchsten Gebäude der Türkei. Der Skyland Hotel Tower vervollständigt die Highrise-Trias, die den Ansprüchen an ein modernes Leben, Arbeiten und Wohnen im europäischen Teil der Millionenstadt gerecht wird.

Auch die Schalungstechnik soll bei der Errichtung der Gebäude in Sachen Schnelligkeit und Sicherheit alle Anforderungen erfüllen. Daher hat sich das bauausführende Unternehmen Alcen bei der Errichtung des Büroturms – des Skyland Office Tower – für einen international führenden Systemanbieter entschieden: Doka.

Technische Lösung überzeugt.

Für die Schalungstechnik ist der Büroturm in zweierlei Hinsicht eine Herausforderung: Zum einen haben die Architekten einen 3-eckigen Grundriss und damit auch Gebäudekern geplant. Zum anderen stellt die Erdbebengefahr in Istanbul besondere Anforderungen an die Statik. So beträgt die Wandstärke in den unteren Geschossen 1,5 m, in 100 m Höhe 1,1 m und in den letzten Ebenen 60 cm. Darüber hinaus sorgt die monolithische Baumethode, bei der die Bewehrung von Wand und Decke in einem erfolgt, für zusätzliche Stabilität. Doka hat für diese Ansprüche mit einem durchdachten Schalungskonzept und der selbstkletternden Plattform SCP überzeugt. „Dieses System ist uns bereits vom Projekt Ağaoğlu Maslak 1453 bekannt und damit errichten wir nun auch den gesamten Hauptkern dieses Wolkenkratzers. Doka hat die bessere technische Lösung vorgelegt“, sagt Alcen-Eigentümer Alparslan Sabanci: „Der direkte Vergleich gibt uns recht. Denn der Baufortschritt zeigt, dass wir mit der Plattform SCP die richtige Wahl getroffen haben.“ Während der Skyland Office Tower kontinuierlich in die Höhe wächst, hinkt der benachbarte Skyland Residence Tower – er wird mit einem alternativen am Markt erhältlichen System errichtet – merklich hinterher.

Optimierte Plattform für Hochhauskerne.

Die selbstkletternde Plattform SCP von Doka ist für diese Anforderungen geradezu prädestiniert. Mit einer neuen Version dieser modularen Schalungsmaschine für Hochhauskerne kann jeder Grundriss rasch und flexibel geschalt werden. Wenige, leistungsstarke Hydraulikzylinder heben Wandschalung – bei diesem Projekt die Doka-Trägerschalung Top 50 – und Arbeitsplattform mit einem Hub in den nächsten Betonierabschnitt. Mit einer neu entwickelten Hubeinheit passt sich die Plattform SCP nun noch flexibler an komplexe Grundrisse an. Neben der beidseitigen Verankerung am Bauwerk wie bei Schächten kann die Ableitung der auftretenden Kräfte mit der erweiterten Lösung auch einseitig erfolgen. Dadurch ist der Einsatz bei fehlenden Wänden oder gegenüberliegenden Wandöffnungen einfach möglich.

Um den Baufortschritt zusätzlich zu optimieren und zu beschleunigen, haben die Experten von Doka in der Planung alle Register gezogen und die Schalungsarbeiten auf zwei Plattformen aufgeteilt. Diese können so unabhängig voneinander in den nächsten Betonierabschnitt klettern und die Abläufe noch flexibler gestalten. Der geplante Wochentakt rückt damit in greifbare Nähe.

Sicherheit entscheidend.

Die selbstkletternde Plattform SCP bietet darüber hinaus hohe Sicherheit für die gesamte Baustelle. Rundum eingehauste Arbeitsflächen ermöglichen ein sicheres und witterungs-geschütztes Arbeiten. Die große Fläche auf der Plattform ist ideal für das Ablegen von Bewehrung und Baustellenausrüstung.
Sicherheitssysteme von Doka sind aber nicht nur beim Gebäudekern gefragt. Sowohl beim Skyland Office Tower als auch beim Residence Tower vertrauen die Bauunternehmen auf den Schutzschild Xclimb 60 mit Trapezblecheinhausung. Diese variable Einhausung für alle Hochhausprojekte ist ein hydraulisch kletterndes System, das bei freier Krankapazität auch rasch mit Kran umgesetzt werden kann. Die flexible Dimensionierung des Schutzschildes ermöglicht eine zentimetergenaue Anpassung an jeden Grundriss. Dieses Doka-System sorgt aktuell bei 15 Türmen in Istanbul für sicheres Arbeiten in jeder Bauwerkshöhe.

Für die fachgerechte Montage der Plattform SCP und die Unterweisung des Baustellen-Teams arbeiten Richtmeister von Doka vor Ort auf der Baustelle. Die Schalungsplanung erfolgte durch Experten des Competence Center Highrise der Doka-Zentrale in Österreich in Zusammenarbeit mit dem Engineering-Team der Doka Türkei.
Pressekontakt
Uwe Adlunger
Uwe Adlunger+49 8141 394-6197
Bildergalerie
3-eckiger Grundriss als schalungstechnische Herausforderung: mit der selbstkletternden Plattform SCP von Doka kann jeder Grundriss rasch, flexibel und sicher geschalt werden. Foto: Doka
Während der Skyland Office Tower (re.) mit der Doka-Selbstkletterschalung SCP kontinuierlich in die Höhe wächst, hinkt der benachbarte Tower hinterher – er wird mit einem alternativen am Markt erhältlichen System errichtet. Foto: Doka
Downloads