calldocumentfacebookmessagemypartnerwindowsapplegoogleplayworkerroutecoinspinterestplaysearchsmartphonetwittercaraccordeonvideoarrowarrowdownloaddownloaduploadsection_scrollerglobemapIcon-Shop-Websitecontactenergyhomebridgeshighrisetunnelmininghousearrow-uparrow-downarrow-leftarrow-leftarrow-circle-rightchevron-right-circleuserexternlinkclose

Hohe Räume wirtschaftlich und sicher schalen

22.07.2014 | Österreich
Die Firma Habau errichtet in Wien ein neues Fernheizwerk im futuristischen Design. Dokamatic-Deckentische und die Doka-Rahmenschalung Framax Xlife dienen zur sicheren und effizienten Herstellung der großen Räume. Innerhalb von nur 12 Monaten verbaut die erfahrene Baustellenmannschaft der Firma Habau 12.200 m³ Beton für das beeindruckende Bauwerk.

Impressionen

  • Dokamatic-Deckentische mit Eurex 30-Deckenstützen und Aufsatzrahmen sind schnell und leistungsfähig bei der Herstellung der hohen Räume.
  • Auf dem Arbeitsgerüst Modul können die Eisenbinder ihre Bewehrungsarbeiten durchführen, während der Schalungstrupp an den Aussparungen arbeitet.
  • Über den stabilen Treppenturm vom Doka geht es für die Baustellenmannschaft rasch und sicher auf und ab.
Das neue Fernheizwerk Arsenal Wien wird 2015 in Betrieb gehen und das bestehende, bereits veraltete Werk ersetzen. Das Spitzen- und Reservewerk wird zur Abdeckung der Energiespitzen von mehr als 70.000 Wiener Haushalten dienen und zentral von der Wien Energie gesteuert werden. Der Neubau mit seiner monolithischen Bauform ist sowohl technisch als auch architektonisch auf dem neusten Stand und wird auch mit einer Photovoltaikanlage ausgerüstet werden. Das neue Fernheizwerk besteht im Wesentlichen aus drei Bauteilen: dem Betriebsgebäude, dem Kesselhaus für die drei Gas-Brenner und vier Kammern für die unterirdischen Heizöl-Speicher.

Die hohen Wände der drei Bauteile werden mit der robusten und formstabilen Rahmenschalung Framax Xlife geschalt. Die Wandstärke beträgt 40 bzw. 50 cm bei einer Betonierhöhe von 8,5 bis 9,0 m. Die Baustellenmannschaft montiert dafür die hohe Wandschalung aus Rahmenschalungselementen, Klemmschienen, Adaptern und XP-Stehern für die Gegengeländer und Aufstiegssystemen am Boden vor. Dieser stabile Verbund wird im Anschluss als Einheit mit dem Kran versetzt. Mit einer Abschnittslänge von 8 bis 10 m ist ein zügiger Baufortschritt gewährleistet.

Effiziente Arbeitsabläufe

Die Firma Habau setzt beim Bau des Fernheizwerk Arsenal auf das neue Arbeitsgerüst Modul, das sich im Praxiseinsatz sehr gut bewährt. Die Eisenbinder können dank Modulgerüst ihre Bewehrungsarbeiten durchführen während der Schalungstrupp an den Aussparungen arbeitet. Beim Schließen der 8 m hohen Wandschalung können mehrere Arbeiter gleichzeitig Anker anbringen und Elemente verbinden. „Der Einsatz des Arbeitsgerüst Modul beschleunigt unseren Baufortschritt spürbar“, erklärt Polier Markus Steinlesberger. Der Zusammenbau des Modulgerüsts ist selbsterklärend. Die Verbindung der Einzelteile erfolgt mit nur einem Hammerschlag kraftschlüssig und schraubenlos. Für jede Wandschalung (LxBxH) liefert Doka den passenden Bausatz auf die Baustelle. Die Gerüsteinheit kann als Ganzes mit dem Kran umgesetzt oder kranlos mit Umsetzrädern verfahren werden und ist somit sofort im nächsten Takt verfügbar.

Als Deckenschalung kommen die schnellen und zuverlässigen Dokamatic-Deckentische im Format 2,0x5,0 m zum Einsatz. In Kombination mit den Deckenstützen Eurex 30 top 550 und den Dokamatic-Tischrahmen werden die über 7 m hohen Räume mit einer Deckenstärke von 50 cm sicher geschalt. Die Deckentische überzeugen mit Systemkomponenten in Top-Qualität und der einfachen Bedienbarkeit. Das System ist speziell für schnelles Schalen großer Deckenflächen konzipiert. Die Passbereiche und die Anschlüsse an die Fertigteilsäulen schließt die ausführende Baufirma bequem mit Ausgleichsträgern. Das horizontale Umsetzen der hohen Deckentische in den nächsten Betonierabschnitt erfolgt zügig und kranzeitsparend mit dem kompakten Umsetzgerät DoKart plus.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Wohnen wie ein Rockstar

05.11.2018 | Presse

Der Josef Umdasch Forschungspreis 2019 by Doka – Call for Ideas

03.10.2018 | Presse

Sie haben Fragen zum Beitrag? Kontaktieren Sie uns!

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder!
* Formular nicht vollständig!
Die Nachricht konnte nicht versendet werden, bitte versuchen Sie es in Kürze erneut!
Vielen Dank für Ihre Anfrage bei Doka!

Wir werden uns schnellstmöglich um Ihr Anliegen kümmern.