calldocumentfacebookmessagemypartnerwindowsapplegoogleplayworkerroutecoinspinterestplaysearchsmartphonetwittercaraccordeonvideoarrowarrowdownloaddownloaduploadsection_scrollerglobemapcontactenergyhomebridgeshighrisetunnelmininghousearrow-uparrow-downarrow-leftarrow-leftarrow-circle-rightchevron-right-circleuser
Ich stimme zu, dass diese Website Cookies für Analysen und personalisierten Inhalt verwendet. Erfahren Sie mehrOK

Großbaustelle in den Alpen

26.08.2014 | News
Doka Schweiz konnte sich mit ausgeklügelten Schalungslösungen für die Staumauererhöhung und die Erstellung der Kavernen für das Pumpspeicherwerk Nant de Drance qualifizieren.
Im Zuge der Energiewende entstehen mehrere Pumpspeicherwerke in der Schweiz – das größte davon wird das Werk Nant de Drance sein. Doka unterstützt diesen Wechsel auf erneuerbare Stromquellen durch verschiedenste Schalungssysteme, die bei der Erhöhung der Staumauer und dem Bau der Kaverne zum Einsatz kommen.

Das Projekt, das in zehn Jahren fertiggestellt wird, ist mit seiner Leistungsfähigkeit von 900 MW leistungsfähiger als die drei bestehenden Schweizer Pumpspeicherwerke zusammen. Die Kapazität des bestehenden Stausees wird durch die Erhöhung der Staumauer um 22 m auf eine totale Höhe von 77 m verdoppelt. Der Betonkubator der Erhöhung wird 65.000 m3 betragen.
Pressekontakt
Uwe Adlunger
Uwe Adlunger+49 8141 394-6197
Bildergalerie
In der Kaverne, die 194 x 32 x 52 m messen wird, werden die Maschinenanlagen des Kraftwerkes platziert.