calldocumentfacebookmessagemypartnerwindowsapplegoogleplayworkerroutecoinspinterestplaysearchsmartphonetwittercaraccordeonvideoarrowarrowdownloaddownloaduploadsection_scrollerglobemapIcon-Shop-Websitecontactenergyhomebridgeshighrisetunnelmininghousearrow-uparrow-downarrow-leftarrow-leftarrow-circle-rightchevron-right-circleuserexternlinkclose

Gute Aussicht für Staxo 100

2.11.2012 | Deutschland
Das Unterstellungssystem Staxo 100 ist besonders tragfähig und schnell aufgebaut und überzeugt auch beim Tower des Flughafens Kassel-Calden.

Impressionen

  • Die in 20 m Höhe umlaufende, 4,50 m breite Arbeitsebene aus zwölf Segmenten ist mit Lasttürmen aus Traggerüsten Staxo 100 unterstellt.
  • Auf der Arbeitsebene stehen weitere Staxo 100-Türme zur Unterstellung der Schalung für die untere der beiden Decken.
  • Wenige Einzelteile und logische Verbindungsmittel machen das zur Unterstellung eingesetzte Traggerüst Staxo 100 besonders wirtschaftlich.
In der Nachbarschaft des bestehenden Verkehrslandeplatzes Kassel-Calden entsteht im Auftrag der Flughafen GmbH, Kassel, auf einem 220 ha großen Areal der Ausbau zu einem komplett neuen und leistungsfähigen Regionalflughafen.

Mittelständische Firmen bauen Flughafen

Den erweiterten Rohbau stellt eine Arge aus mittelständischen Baufirmen her. Bis Frühjahr 2013 sind Passagierterminal, Feuerwache, Multifunktionsgebäude, General Aviation Terminal (GAT) und Tower fertigzustellen. Besondere Herausforderung war die Unterstellung von zwei auskragenden Ortbetonplatten am Neubau des Towers in rd. 25 m Höhe.

Eine wirklich runde Sache

Für die beiden Ortbeton-Kragplatten am runden Tower wurde zunächst auf gut 20 m Höhe eine 4,50 m breite, umlaufende Arbeitsebene geschaffen. Sie besteht aus zwölf durch Doka vormontierten Segmenten, jeweils mit 2 Umsetzeinheiten aus Traggerüst Staxo 100 unterstellt. Jede Umsetzeinheit wurde in 10 m-Schüssen am Boden liegend vormontiert. Montagebeläge erleichtern die Bedienung der statischen Anbindung.

Auf der Arbeitsebene stehen weitere Staxo 100-Türme zur Unterstellung der Deckenschalung. Nach Betonage der unteren, 30 cm starken Platte erfolgt 3,30 m höher die zweite Betonage einer 35 cm starken Platte. Hier wird mit dem Traggerüst Staxo 40 unterstellt. Aus statischen Gründen ist bis zur endgültigen Festigkeit des Betons beider Platten bis auf ± 0,00 durchgesteift.

Polier Matthias Hupe betont: „Wir waren mit dem Aufbau des Traggerüstes besonders schnell. Alles passt logisch zusammen und die liegende Vormontage hat uns die Arbeit nochmals erleichtert.“

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Der Josef Umdasch Forschungspreis 2019 by Doka – Call for Ideas

03.10.2018 | Presse

Doka auf NordBau 2018

26.07.18 | Presse

Sie haben Fragen zum Beitrag? Kontaktieren Sie uns!

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder!
* Formular nicht vollständig!
Die Nachricht konnte nicht versendet werden, bitte versuchen Sie es in Kürze erneut!
Vielen Dank für Ihre Anfrage bei Doka!

Wir werden uns schnellstmöglich um Ihr Anliegen kümmern.