calldocumentfacebookmessagemypartnerwindowsapplegoogleplayworkerroutecoinspinterestplaysearchsmartphonetwittercaraccordeonvideoarrowarrowdownloaddownloaduploadsection_scrollerglobemapcontactenergyhomebridgeshighrisetunnelmininghousearrow-uparrow-downarrow-leftarrow-leftarrow-circle-rightchevron-right-circleuser
Ich stimme zu, dass diese Website Cookies für Analysen und personalisierten Inhalt verwendet. Erfahren Sie mehrOK

Individuelle Schalungskörper für außergewöhnliche Formgebungen

12.06.2013 | Presse
Gefräste Formhölzer, gebogene Schalhaut, komplizierte Montage – häufig musste bisher hoher Aufwand betrieben werden, um komplexe 3D-Bauteilgeometrien in Ortbeton herzustellen.

Die vom Schalungshersteller Doka auf der bauma 2013 vorgestellte 3D-Schalungslösung DokaShape vermeidet viele der bisherigen Nachteile. Sie dient der präzisen und zuverlässigen Herstellung von architektonisch ausgefallenen Ortbetonkörpern in Sichtbetonqualität.

3D-Planung, Fertigung und Montage durch Doka

Bei DokaShape handelt es sich um dreidimensional geplante, CNC-gefräste Schalungskörper aus EPS (expandiertes Polystyrol), die komplexe Bauteilgeometrien exakt umsetzen. Eine spezielle Polyurethan-Beschichtung macht die Schalungskörper stoß- und trittfest, sowie chemikalien- und witterungsbeständig. Dies ergibt einheitliche Betonoberflächen mit deutlich weniger Rissen und Abfärbungen.

Ihre glatte Oberfläche und sauberen Ankerstellen bieten Sichtbetonqualität mit geringem Nachbearbeitungsaufwand. Am EPS-Schalungskörper sorgen Zentrierungen für passgenaues Zusammenfügen der einzelnen Schalungskörper. Dies und der exakte Kantenverlauf und die besondere Abdichtung der Schalungselemente mittels vormontiertem Dichtband erzielt ein perfektes Fugenbild, auch bei mehreren Einsätzen.

Stützkonstruktion aus Standard-Schalung

Die EPS-Schalungskörper werden herstellerseitig auf Holz-Trägerplatten fest verklebt. Dies dient der Lastverteilung und sorgt für eine einfache Fixierung auf der Stützkonstruktion, vorzugsweise auf Trägerschalung Top 50, Dokaflex 1-2-4 oder Dokamatic-Tische. So erreicht man hohe Flexibilität hinsichtlich Größe und Ankerpositionen sowie hohe Genauigkeit beim – ggf. auch mehrmaligen – Zusammenfügen und Demontieren der Teilelemente. Außerdem lassen sich die stabilen Teilelemente mit dem Bühnensystem Xsafe plus kombinieren und mit herkömmlichen Anschlagmitteln umsetzen.

Die Innenschalung besteht ebenfalls aus einem EPS-Schalungskörper, der auf einem projektspezifischen Füllkörper angebracht ist.

Einfache Handhabung auf der Baustelle

Die Montage der DokaShape Schalungskörper auf die Stützkonstruktion kann jeder Doka-Fertigservice-Standort durchführen. In speziellen Fällen, z.B. wegen Transportgrößenbeschränkungen, kann die Schalungsmontage auch auf der Baustelle erfolgen.

Der Ein- und Ausschalvorgang ist erstaunlich einfach und schnell durch vorausschauend geplante Schalungsaufteilung und eine innovative Anker-Komplettlösung. Die Ankerhülse ist in den EPS-Schalungskörper eingeklebt, eine weiche Dichtungslippe dichtet das Ankerhüllrohr zuverlässig ab. Geteilte Hüllrohre erleichtern den Ausschalvorgang.

Pressekontakt
Uwe Adlunger
Uwe Adlunger+49 8141 394-6197
Bildergalerie
Die glatte Oberfläche und sauberen Ankerstellen der 3D-Schalung DokaShape bieten Sichtbetonqualität mit geringem Nachbearbeitungsaufwand. Zentrierungen sorgen für passgenaues Zusammenfügen der einzelnen Schalungskörper
Downloads