calldocumentfacebookmessagemypartnerwindowsapplegoogleplayworkerroutecoinspinterestplaysearchsmartphonetwittercaraccordeonvideoarrowarrowdownloaddownloaduploadsection_scrollerglobemapIcon-Shop-Websitecontactenergyhomebridgeshighrisetunnelmininghousearrow-uparrow-downarrow-leftarrow-leftarrow-circle-rightchevron-right-circleuserexternlinkclose
Ich stimme zu, dass diese Website Cookies für Analysen und personalisierten Inhalt verwendet. Erfahren Sie mehrOK
Ich stimme zu, dass diese Website Cookies für Analysen und personalisierten Inhalt verwendet. Erfahren Sie mehrOK
Germany

Verbundschalungsträger I tec 20

30.08.2012 | Presse
Der original Doka-Vollwandträger H20 top mit 20 cm Bauhöhe und seinen markant blauen Enden trägt seit Jahren auf unzähligen Baustellen im Wand- und Deckeneinsatz zu wirtschaftlichen Ergebnissen bei. Inzwischen bietet das Unternehmen einen noch leistungsstärkeren Holzschalungsträger für den Betonbau an – den Verbundschalungsträger I tec 20.
Bei identischen Abmessungen und nahezu gleichem Gewicht verfügt der neue Träger um eine rd. 80 % höhere Tragkraft. Die statischen Werte sind überzeugend: Zul. Biegemoment (M) 9,0 kNm; zul. Querkraft (Q) 20,0 kN. Sie werden vom Deutschen Institut für Bautechnik durch eine allgemeine Bauaufsichtliche Zulassung bestätigt.
Eine innovative Holz-Verbundtechnik macht das möglich.
Nach Angaben des Herstellers spart die erhöhte Tragkraft im Wandschalungseinsatz bis zu 30 % kostenträchtige Ankerstellen. Und schon der Einsatz nur weniger I tec 20-Träger als Jochträger im Deckenbereich reduziert den Bedarf an Deckenstützen um bis zu 30 %. Bei voll ausgelasteten Traggerüsten Staxo 40 sind in der Oberkonstruktion statt H20-Doppeljochen nur I tec 20-Einzeljoche einzubauen: Eine satte Einsparung von 50 %, die sich nicht nur bei hohen Decken spürbar in der Schalzeit niederschlägt.

Zur einfachen Unterscheidung zu seinem „bekannten Bruder“ H20 top mit den blauen Trägerenden sind beim leistungsstärkeren Verbundschalungsträger I tec 20 die Stoßdämpfer an den Trägerenden in grauer Farbe gestaltet. Ebenfalls grau ist die zusätzliche Schutzbeschichtung auf der Stegober- und -unterseite.

Bereits heute liefert der neue Verbundschalungsträger I tec 20 auf zahlreichen Baustellen bislang unerreichte Resultate: Die Arbeitsabläufe gehen schneller von der Hand, weil weniger Material einzubauen ist. In der Folge sinken die Lohnkosten. Die geringere Vorhaltung schlägt sich auch in sinkenden Material- und Transportkosten positiv nieder. Ganz besonders vorteilhaft ist der Einsatz des neuen Trägers dort, wo er die bisher aus statischen Gründen verwendeten schweren Stahlprofile ersetzt, z.B. in der Oberkonstruktion von Deckenschalungen. Mit dem nur 5,6 kg/lfm wiegenden Verbundschalungsträger I tec 20 kann das Einschalen dann weitestgehend ohne Kran erfolgen, was manchen Engpass im Bauablauf vermeiden hilft. Selbst das Ausschalen von Hand unter der fertigen Betondecke wird damit in jeder Höhe zu einer vergleichsweise leichten Übung.

Der Verbundschalungsträger I tec 20 ist in allen 16 Niederlassungen der Deutschen Doka anzumieten und steht in zehn Normlängen zwischen 1,80 m bis 5,90 m zur Verfügung. Jedes beliebige Maß ist zwischen 1,80 m und 12,00 m auch cm-genau in Kauf erhältlich.

All diese Vorteile bestehen nicht nur beim losen Einsatz des Trägers. So stellt Doka als Wandschalung die neue Trägerschalung Top 100 tec zur Verfügung. Sie vereint die Vorteile der bekannten Trägerschalung Top 50 mit den höheren Leistungsmerkmalen des I tec 20. Nun lassen sich auch erhöhte Frischbetondrücke, z.B. von leicht verarbeitbaren Betonen (F5, F6, SVB), mit optimiertem Materialeinsatz zielsicher beherrschen. Auch besteht höhere Freiheit bei der Platzierung der Ankerstellen. Vom selben Hersteller bekannt ist auch die fix und fertig vormontierte Trägerschalung FF20. Auch hier ist ab sofort eine Variante mit dem I tec 20 lieferbar: Die Trägerschalung FF100 tec. Neben den statischen Vorteilen bietet sie durch die Schalhautverschraubung von hinten und den innenliegenden symmetrischen Ankerstellen beste Voraussetzungen für Sichtbeton höchster Qualität.
Pressekontakt
Sabine Götz
Sabine Götz+49 8141 394-6152
Bildergalerie
Vollwandträger von Doka
Doka-Holzschalungsträger im statischen Vergleich
Bei der Anfängerschalung für die Pfeiler der Brücke Nidderau spielt die Trägerschalung FF 100 tec mit einem geringen Ankeranteil ihre statischen Vorteile voll aus
Bei der Anfängerschalung für die Pfeiler der Brücke Nidderau spielt die Trägerschalung FF 100 tec mit einem geringen Ankeranteil ihre statischen Vorteile voll aus
Die exakte Schalhautverschraubung von hinten macht die Trägerschalung FF 100 tec zu einer gefragten Sichtbeton-Schalung
Downloads