calldocumentfacebookmessagemypartnerwindowsapplegoogleplayworkerroutecoinspinterestplaysearchsmartphonetwittercaraccordeonvideoarrowarrowdownloaddownloaduploadsection_scrollerglobemapcontactenergyhomebridgeshighrisetunnelmininghousearrow-uparrow-downarrow-leftarrow-leftarrow-circle-rightchevron-right-circleuser
Ich stimme zu, dass diese Website Cookies für Analysen und personalisierten Inhalt verwendet. Erfahren Sie mehrOK

Nordhavns Tunnel

Dänemark

2011 begannen die Bauarbeiten beim Projekt Nordhavnsvey im Zentrum von Kopenhagen. Bei der zweiten Ausbauphase, Ende 2015 erhielt Doka den Zuschlag für die Erstellung des Tunnels in offener, aufgelöster Bauweise. Bei den Wänden kamen die Systeme Framax Xlife, Abstützböcke Universal und das Bühnensystem Xsafe plus zum Einsatz, im Deckenbereich das Traggerüst SL-1 und Staxo. Um Risiken zu minimieren und einen reibungslosen Ablauf zu garantieren stand ein Doka-Richtmeister zur Seite. Die wertvolle Erfahrung bereits ausgeführter Projekte (TP10 und TP30) und die Unterstützung des Headquarters sorgten für einen reibungslosen Bauablauf.

Zurück zur Übersicht
Nordhavns Tunnel
Nordhavns Tunnel
Nordhavns Tunnel
Nordhavns Tunnel
Nordhavns Tunnel Längsschnitt
Tunnel Imberg Regelschnitt

Projektdaten

Fertigstellungsjahr
2016
Land
Dänemark
Ort
Kopenhagen
Bauausführung
Nordhavnsvej Konsortiet I/S
Bauwerk
Tunnel

aufgelöste Bauweise

Querschnittsform
Rechteckig
Lichte Weite
9,80 m - 17,5 m
Lichte Höhe
6,65 m - 7,08 m
Geschalte Tunnellänge
234 m
Betonierabschnittslänge
26 m
Anzahl Betonierabschnitte
9