calldocumentfacebookmessagemypartnerwindowsapplegoogleplayworkerroutecoinspinterestplaysearchsmartphonetwittercaraccordeonvideoarrowarrowdownloaddownloaduploadsection_scrollerglobemapcontactenergyhomebridgeshighrisetunnelmininghousearrow-uparrow-downarrow-leftarrow-leftarrow-circle-rightchevron-right-circleuser
Ich stimme zu, dass diese Website Cookies für Analysen und personalisierten Inhalt verwendet. Erfahren Sie mehrOK
Zurück zur Übersicht

Brü­cken­scha­lung Pa­ra­Top

Die un­ter­stel­lungs­f­reie Krag­arm­scha­lung für Ver­bund- und Be­ton­fer­tig­teil­brü­cken

Die Doka-Brü­cken­scha­lung Pa­ra­Top er­gänzt die Träger­schalung Top 50 zu ei­ner kom­p­lett von oben be­di­en­ba­ren Krag­arm­scha­lung. Der in­no­va­ti­ve Ein­bau­schuh er­mög­licht ei­ne ein­fa­che Mon­ta­ge und den Aus­g­leich von Ein­bau­un­ge­nau­ig­kei­ten.

DownloadsVideos

Fle­xi­bel ein­setz­bar

durch mo­du­la­ren Sys­tem­auf­bau 

  • Be­fes­ti­gung an Be­ton- oder Stahl­trag­wer­ken durch je­weils pas­sen­de Ein­bau­schu­he
  • ein­fa­ches An­pas­sen an un­ter­schied­li­che Krag­arm­qu­er­schnit­te durch Kom­po­nen­ten aus dem Top 50-Bau­kas­ten
  • kei­ne Kol­li­sio­nen mit Ver­s­tei­fungs­b­le­chen und Un­ab­hän­gig­keit von Kopf­bol­zen­ab­stän­den durch frei wähl­ba­re Kon­so­len­ab­stän­de inn­er­halb der zu­läs­si­gen Ein­fluss­b­rei­te

Re­du­zier­ter Ma­te­rial- und Mon­ta­ge­auf­wand

durch Aus­füh­rung al­ler Ar­bei­ten vom Trag­werk aus 

  • kei­ne Büh­nen oder Ge­rüs­te un­ter­halb des Trag­werks durch Ein­scha­len, Ein­rich­ten, Be­weh­ren, Be­to­nie­ren und Aus­scha­len aus­sch­ließ­lich von oben
  • we­ni­ger Kon­sol­schei­ben durch gro­ße Ein­fluss­b­rei­ten der Kon­so­len
  • leich­tes Aus­scha­len durch tech­nisch ver­chrom­ten Ein­bau­ko­nus oh­ne Ein­bau­hül­sen

Sch­nel­ler Bau­fort­schritt

durch opti­mier­te Sys­te­maus­le­gung 

  • leicht ver­ständ­li­che Mon­ta­ge­fol­ge durch nur drei Pa­ra­Top-Sys­tem­tei­le (Ein­bau­schuh, Ein­bau­pro­fil, Ein­bau­ko­nus)
  • ver­kürz­te Mon­ta­ge- und De­mon­ta­ge­zeit durch Bol­zen­ver­bin­dun­gen statt Schraub­ver­bin­dun­gen
  • mög­li­che vor­aus­lau­fen­de Mon­ta­ge der Ein­bau­schu­he
  • kur­ze Kran­bin­dung für das Ein­hän­gen der Krag­arm­scha­lung – oh­ne mühe­vol­les Ein­fä­deln der An­ker, da der Ein­bau­schuh vor­ne of­fen aus­ge­führt ist

Die flexible Kragarmschalung wird mittels wiedergewinnbarer Schräganker am Brückentragwerk befestigt.

Referenzen