calldocumentfacebookmessagemypartnerwindowsapplegoogleplayworkerroutecoinspinterestplaysearchsmartphonetwittercaraccordeonvideoarrowarrowdownloaddownloaduploadsection_scrollerglobemapIcon-Shop-Websitecontactenergyhomebridgeshighrisetunnelmininghousearrow-uparrow-downarrow-leftarrow-leftarrow-circle-rightchevron-right-circleuserexternlinkcartissuuclosekeystarweb

Metro Grand Paris

Ausschalzeiten halbiert

22.03.2023 | Frankreich
Metro Grand Paris
Digitales Tool Concremote sorgt für mehr Effizienz beim Bau der
neuen Super-Metro in Paris

Impressionen

  • Doka_Concremote
  • Netzplan Grand Paris Express
  • Linie 15 Süd
  • Gare Bry-Villiers-Champigny
Auf 33 Kilometern durch 22 Gemeinden mehr als eine Million Menschen verbinden – dafür wird künftig die Linie 15 Süd als Teil des Megaprojekts „Grand Paris Express“ sorgen. Für die Überwachung der Temperatur- und Festigkeitsentwicklung während der Betonarbeiten hat das Pariser Baukonsortium die Digitalisierungs-Experten von Doka an Bord geholt. Das Ergebnis: Eine Halbierung der Ausschalzeiten bei insgesamt 18 Betonierabschnitten.

Grand Paris Express (GPE) ist ein ehrgeiziges Infrastrukturprojekt, das derzeit in Europa seinesgleichen sucht. Mit diesem Pariser Bauvorhaben, das die Errichtung von vier U-Bahn-Linien (15, 16, 17 und 18) und dem Ausbau der bestehenden Linien 11 und 14 umfasst, entsteht bis 2030 ein neues Verkehrsnetz, das eine bessere Anbindung der französischen Metropole mit den umliegenden Gemeinden sicherstellen wird.

Effiziente Bauprozesse durch Echtzeit-Monitoring

Aufgrund komplexer geologischer Strukturen stand das Baukonsortium unter der Leitung von Bouygues Travaux Publics bei den Tunnelarbeiten der Linie 15 Süd vor der Herausforderung, den Bauablauf bei gleichzeitig höchster Sicherheit zu beschleunigen. Hier kamen die Digitalisierungsexperten von Doka ins Spiel: Zur Überwachung der Temperatur- und Festigkeitsentwicklung des Frischbetons nutzte das Team das Beton-Monitoring Concremote, das bewährte Reifegradverfahren mit moderner Mess- und Informationstechnologie verbindet. Bei insgesamt 18 Betoniervorgängen wurden zwei Concremote-Sensoren der Generation 2.0 sowie 30 Messkabel mit mehreren Messpunkten, die direkt mit in den Beton gegossen werden, eingesetzt. Die präzisen Sensoren messen regelmäßig die Temperaturentwicklung des Betons und übermitteln die Daten in Echtzeit an das Concremote-Webportal oder bequem auf das Smartphone des Anwenders. Dank der Live-Informationen konnte das Bauteam bereits nach 26 Stunden mit dem Ausschalen beginnen. Das brachte eine Zeitersparnis von 22 Stunden pro Takt. Die von Concremote erfassten Daten bestätigen und dokumentieren zugleich auch die Einhaltung der Qualitäts- und Festigkeitswerte und erleichtern damit die Baudokumentation.

Der Bedarf nach Produktivitätssteigerung, mehr Sicherheit und Nachhaltigkeit auf Großbaustellen in ganz Europa ist groß. Der erfolgreiche Einsatz von Concremote beim Bau des Grand-Paris-Express-Verkehrsnetzes zeigt, dass digitale Lösungen mittlerweile eine große Rolle spielen, um jene Herausforderungen in Zukunft meistern zu können.

Doka ist bestrebt, den Einsatz digitaler Services und Tools in der Bauindustrie weiter voranzutreiben. Robert Hauser, CEO von Doka, betont: „Unser Ziel ist es, unsere Kunden dabei zu unterstützen, das Potential der Digitalisierung voll auszuschöpfen. Das tun wir, indem wir kontinuierlich an neuen digitalen Lösungen arbeiten, die dazu beitragen, die Effizienz zu steigern, die Sicherheit der Baumannschaft zu erhöhen und CO2-Emissionen zu reduzieren.“
Projekt : U-Bahn Erweiterung „Grand Paris Express“, Linie 15 Süd
Ort: Paris, Frankreich
Bautyp : Tunnelkonstruktion
Bauausführung: Société du Grand Paris
Geplante Inbetriebnahme : 2025
Bauzeit (Betonarbeiten) Mai 2021 - 2023
Doka Dienstleistungen: Concremote Betonmonitoring (2 Sensoren der Generation 2.0, 30 Messkabel mit mehreren Messpunkten)
Übersicht Produkte und Services
Doka Projekte weltweit

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

DANUBEFLATS – der höchste Wohnturm Österreichs

26.04.2023 | Presse

Erfolgsprojekt im Engadiner Hochtal: Galerie Mingèr fünf Wochen früher fertig – dank Concremote von Doka

19.04.2023 | Presse

Sie haben Fragen zum Beitrag? Kontaktieren Sie uns!

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder!
* Formular nicht vollständig!
Die Nachricht konnte nicht versendet werden, bitte versuchen Sie es in Kürze erneut!