calldocumentfacebookmessagemypartnerwindowsapplegoogleplayworkerroutecoinspinterestplaysearchsmartphonetwittercaraccordeonvideoarrowarrowdownloaddownloaduploadsection_scrollerglobemapIcon-Shop-Websitecontactenergyhomebridgeshighrisetunnelmininghousearrow-uparrow-downarrow-leftarrow-leftarrow-circle-rightchevron-right-circleuserexternlinkclose

RBS Doopelspurausbau Moosseedorf-Zollikofen

Moosseedorf , Schweiz

Für ein zusätzliches Gleis auf der Linie Moosseedorf-Zollikofen wurde eine mehrere hundert Meter lange und knapp 7 m hohe Stützmauer benötigt, sowie eine Unterführung der bestehenden Gleisanlagen. Die Doka Ingenieure entwickelten dafür ein umfassendes Schalungskonzept.

Stützmauer mit Schalwagen
Da während des Ausbaus der Zugebtrieb nicht gestöhrt werden durfte und es aus Aufwand- und Platzgründen nicht möglich war den Kran auf der ganzen Strecke mitzuverschieben, wurde Doka damit beauftragt ein mobiles Schalungskonzept zu entwickeln, das ohne Kran auskommt. Die Wahl fiel auf einen mobilen Schalwagen aus SL-1 Traggerüstelementen wie er üblicherweise im Tunnelbau eingesetzt wird. Der knapp 10 m hohe, 6m breite und über 15 m lange Schalwagen bestand aus zwei koppelbaren Teilen, die mittels einem elektrischen Antrieb ohne Aufwand auf temporär verlegten Gleisen verschoben werden konnten. Der Schalwagen wurde auf der ganzen Länge über drei Ebenen mit Arbeitsbühnen ausgestattet, die von den Arbeitern über das Aufstiegssystem XS sicher erreicht werden konnten. Die Framax Xlife plus Schalelemente wurden in zwei Elementverbänden an Kettenzügen aufgehängt. Diese konnten durch das Baustellenteam händisch bedient werden, um so die Schalung ohne Kran und besonderen Kraftaufwand umzusetzen. Die Montage des Schalwagens erfolgt durch den Doka-Richtmeister und sein Montage-Team. Im Doka-Fertigservice wurde bereits eine Vormontage vorgenommen. Auf der Baustelle wurden der Schalwagen auf dem Montageplatz weiter zusammengebaut und dann Stückweise über die bestehenden Gleisanlagen in die Baugrube gehoben.

Einhäuptige Wände und Unterführung
Für die 6 m hohen und 12 m langen einhäuptigen Wände entwickelte Doka ein Schalungskonzept aus Framax Xlife und Abstützböcken. Mit Hilfe der Ansteckrollen konnten jeweils 2,70 m breite Einheiten mit wenig Aufwand umgesetzt werden. Die neue Xlife-Platte und die mittige Ankerung der Framax Xlife plus sorgten für beeindruckende Wände in Sichtbetonqualität.

Für die Deckenschalung der Unterführung wurden Dokamatic-Tische mit einer Formholzauflage (sog. Voutenkästen) eingesetzt. Die Tische wurden auf Deckenstützen Eurex 30 top 550 mit zusätzlichen Dokamatic-Tischrahmen platziert um die notwendige Höhe zu erreichen.

Zurück zur Übersicht
Doopelspurausbau Moosseedorf
Doopelspurausbau Moosseedorf
Doopelspurausbau Moosseedorf
Doopelspurausbau Moosseedorf

Projektdaten

Land
Schweiz
PLZ
3052
Stadt
Moosseedorf
Auftraggeber
ARGE Frutiger TB Moosseedorf