calldocumentfacebookmessagemypartnerwindowsapplegoogleplayworkerroutecoinspinterestplaysearchsmartphonetwittercaraccordeonvideoarrowarrowdownloaddownloaduploadsection_scrollerglobemapcontactenergyhomebridgeshighrisetunnelmininghousearrow-uparrow-downarrow-leftarrow-leftarrow-circle-rightchevron-right-circleuser
Ich stimme zu, dass diese Website Cookies für Analysen und personalisierten Inhalt verwendet. Erfahren Sie mehrOK

Doka-Power für Mega-Wasserkraftwerk

16.07.2014 | News
Dem steigenden Energiebedarf in Kanada wird mit umfangreichen Investitionen in den Ausbau von Kraftwerken begegnet. Eines der Großprojekte ist „Muskrat Falls“, welches Strom mit einer Nennleistung von 824 MW aus Wasserkraft generieren wird. Doka konnte mit ihrem jahrzehntelangen Know-how bei Kraftwerksbauten überzeugen und wird die Schalungslösung dafür liefern.
Die kommenden Jahre bringen einen kräftigen Schub für Kanadas Infrastrukturbau. Das von der Regierung in Ottawa über zehn Jahre angelegte Investitionsprogramm „Building Canada“ in Höhe von 70 Mrd. Euro läuft an. Parallel dazu haben eine Reihe großer Projekte aus dem Energiesektor die Freigabe der Umweltbehörden erhalten und werden in Kürze starten. Der „Labrador-Island Transmission Link“ ist ein Stromnetzprojekt, das über eine 1.135 km lange Leitung den Strom aus dem im Bau befindlichen Wasserkraftwerk „Muskrat Falls“ in Neufundland und Labrador nach Nova Scotia und in den Nordosten der USA transportieren soll. Der erzeugte Strom wird die Energieproduktion eines mit Öl befeuerten thermischen Kraftwerks ersetzen.
Das für den Bau beauftragte Unternehmen, Astaldi Canada, hat Doka als zuverlässigen Schalungspartner ausgewählt. Für den Bauherrn waren Präzision und eine Null-Fehler-Toleranz Voraussetzung für die Projektvergabe. Doka überzeugte im Auswahlverfahren mit effizienter Schalungstechnik wie der Trägerschalung Top 50, dem Traggerüst Staxo 100 als auch mit der leistungsstarken Sperrenschalung D22. Damit werden Bauvorhaben wie Staudämme, Talsperren und Flusskraftwerke ohne Schalungsanker gefertigt. Darüber hinaus konnte Doka mit einem umfangreichen Trainingsangebot vor Projektstart und vor Ort Service während der gesamten Schalungsarbeiten punkten. Die erforderlichen Schalungssysteme werden von Doka Ingenieuren vor Ort montiert, wodurch ein rascher Einsatz und reibungsloser Ablauf von Anfang an sichergestellt sind.

Das Wasserkraftwerk wurde unter Berücksichtigung strengster Umweltauflagen konstruiert und ist auf Grund einer besonders ökologisch nachhaltigen Bauweise LEED (Leadership in Energy and Environmental Design) zertifiziert. Die gesamte Bauzeit wird fünf Jahre dauern, die Schalungsarbeiten rund zwei Jahre.
Pressekontakt
Uwe Adlunger
Uwe Adlunger+49 8141 394-6197