calldocumentfacebookmessagemypartnerwindowsapplegoogleplayworkerroutecoinspinterestplaysearchsmartphonetwittercaraccordeonvideoarrowarrowdownloaddownloaduploadsection_scrollerglobemapcontactenergyhomebridgeshighrisetunnelmininghousearrow-uparrow-downarrow-leftarrow-leftarrow-circle-rightchevron-right-circleuser
Ich stimme zu, dass diese Website Cookies für Analysen und personalisierten Inhalt verwendet. Erfahren Sie mehrOK

Güterzugumfahrung St. Pölten

Österreich

Für die Errichtung der Güterzugumfahrung St. Pölten Baulos GUW 3 lieferte Doka mehrere Tunnelschalwägen. Da die beiden Tunnelröhren des Bründlkapellentunnels auf eine zusammenlaufen und teilweise nur durch eine gemeinsame Mittelwand getrennt sind, wurden die Schalwägen während des Einsatzes laufend erweitert und umgebaut, um danach 1-röhig weitere 16 Abschnitte erstellen zu können. Anschließend entsteht der ebenfalls 1-röhrige, zweigleisige Radlleitentunnel mit derselben Schalung.

Zurück zur Übersicht
Array
Array
Array

Projektdaten

Fertigstellungsjahr
2015
Projektdauer
18 Monate
Land
Österreich
Ort
St. Pölten
Bauausführung
Strabag AG
Bauwerk
Tunnel
Bauwerksart
Tunnel in offener Bauweise

Bründlkapellentunnel

Bauart
Teilmonolithisch
Querschnittsform
Rechteckig
Lichte Weite
5,82 m
Lichte Höhe
7,00 m
Geschalte Tunnellänge
822 m
Betonierabschnittslänge
24 m
Anzahl Betonierabschnitte
57

Radleitentunnel

Bauart
Teilmonolithisch
Querschnittsform
Rechteckig
Lichte Weite
11,20 m
Lichte Höhe
6,90 m
Geschalte Tunnellänge
390 m
Betonierabschnittslänge
24 m
Anzahl Betonierabschnitte
17 (Gleis 7+9)